Sonntag, 31. August 2008

10. September 2008

http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/0,1518,575275,00.html

http://lhc-concern.info/

Samstag, 30. August 2008

niedergang des kaiser-wilhelm-ratsgymnasiums

dem kaiser wilhelm ratsgymnasium (kwr) zu hannover wird der schleichende niedergang nachgesagt. wenn sich die ehemaligen am wochenende nachts im zaza am raschplatz treffen, ist die rede von katastrophalen organisatorischen verhältnissen heute. und wenn bisher der ausweis, das abitur im kaiser-wilhelm-ratsgymnasium gemacht zu haben, geradezu ein ehrenzeichen war, so scheint diese ära zu ende zu gehen. die ehemaligen betrauern das.
die lehrerschaft, traditionell teilweise geradezu skurrile originale, sei komplett ausgetauscht, heißt es. griechisch ist inzwischen nicht mehr pflicht, das zentralabitur wirft seine tiefen schatten.
als mutter einer ehemaligen kwr-abiturientin denke ich mit großer liebe an die schulzeit dort zurück. nachdem die tochter den härtesten autonomen hannoverschen kinderladen glockseestrolche überstanden hatte, kam sie in die grundschule goetheplatz mit 19 anderen nationen. den bildungsbürger-freunden sträubten sich wiederholt die haare, sie wollten mein kind beispielsweise im schonraum der waldorfschule aufgehoben wissen. aber auch die gs goetheplatz war schon eine herrliche zeit, unter anderem, weil die ausländischen mammas zu jedem schulfest unvergleichlich köstliche speisen servierten. und wegen der schutzgelderpressung sprach die sanfte lehrerin karin heckler ein ernstes wort mit benny. und dann war's erledigt.
den alternativen unter den freunden wiederum war völlig klar, das kind müsse nun auf die integrierte gesamtschule linden. ich sah mir die schule auch an, anlässlich der einschulung eines nachbarkindes - es lag dicker staub auf den lampen der aula. nun gut, das wäre noch zu tolerieren. aber dann sang der chor, kläglich, jämmerlich, nur jonas danestibar-talebi aus unserem autonomen kinderladen schmetterte schön laut, der rest öffnete den mund gar nicht wirklich. die igs linden in der nähe fiel also aus.
blieb nur noch das kwr im vornehmen zoo-viertel, nachdem das ratsgymnasium nähe maschsee, die schule des hannoverschen rates, in das viele hannoversche dichter und persönlichkeiten gegangen waren, aufgelöst worden war (die aktion nehme ich enno hagenah von den grünen heute noch übel).
das kwr also, zusammengefasst nun aus dem aufgelösten rats- und dem kaiser-wilhelm-gymnasium in dem viertel mit den vielen generalsnamen, das war mir zutiefst zuwider. aber nachträglich muss ich sagen, dass ich als berufstätige mutter selten irgendwoanders derart respektvoll behandelt wurde. der damalige rektor, dr. rademacher, äußerlich und in der diktion an einen feuerzangenbowlen-typus erinnernd, akzeptierte mich als haushaltsvorstand, und als das zeitungswesen in die krise kam, war er der einzige, der sich mitfühlend bei mir erkundigte, ob ich denn mit der situation wirtschaftlich zurecht käme.
aber nicht nur er hat einen festen platz in meinem herzen. vor allem deutschlehrer lutz saint-paul wohnt an vorderster stelle. meine tochter war derart gut in deutsch, dass sie keinen leistungskurs wählte sondern den grundkurs bei saint-paul. welche eine kluge wahl!
aufgrund des fehlenden leistungszwanges gestaltete er den kurs zu einer muße-stunde der literarischen kleinodien und die tochter las zuhause zur teestunde regelmäßig vor: schach von wutenow von theodor fontane - die story des soldatischen mannes, der zur erhaltung der ehre dezent selbstmord begeht; oder bartleby, der schreiber, von hermann melville - jene subversive geschichte der lebens- und leistungsverweigerung in den lichtlosen büros von wallstreet; untersuchung an mädeln von albert drach, der die geilheit der richter darstellt; grillparzers armer spielmann, der sein musikinstrument kunstlos spielte, aber voller liebe.
danach kommt gleich renate germann, evangelische religionslehrerin, die das wissen einer professorin besaß, pädagogisch aber ergreifend ungeschickt war, im unterricht dennoch voller wundervoller, ebenso überraschender wie fundierter, bezüge zur jüdischen und orientalischen geschichte, so dass ich dann schonmal zuhause beim mittagsschläfchen einiges zum deuteronomistischen dekalog beiläufig zu hören bekam.
Auch joachim tamm, herr szambien, beide mathelehrer, die die mathematik ebenso liebten wie die kinder, waren klasse. bei szambien gab's tee und tangram in der mathe ag. nicht zu vergessen das etwas hölzerne superhirn in griechisch und latein, marianne trattner, bei der frau aber wirklich was lernte.
philosoph bernhard taureck schwelgte in literarisch vielsprachigen ego-trips, das konnten manche schüler nicht so gut ab, brachte aber andererseits zauberhafte szenische darstellungen mit den schülerInnen zustande, ein begnadeter moderator. peter meuer berichtete in politik auch von seinen familiären problemen. und so weiter und so fort.
und dann, last but not least, die musikalischen darbietungen, die trieben dem publikum tränen der verzückung in die augen, derart begabt waren schülerInnen wie lehrerInnen wie eltern.
das war also schon eine tolle schule. der einzige nachteil: die zwanghafte coolness und arroganz der reichen kids, deren eltern selbstredend obligatorisch in diesem humanistisch-altsprachlichen gymnasium "arbeiten ließen"; die permanente abgrenzung, wer am besten aussieht, die klassengesellschaftliche abgrenzung zu anderen und schnelle abqualifizierung anderer als abgewrackt usw., diese zwänge waren unangenehm.
dennoch: das kwr, für mich als mutter die erfahrung als schule der schulen in niedersachsen, wenn denn schon überhaupt schule sein muss.
Das scheint jetzt aber nur noch nostalgie zu sein. schade.

Freitag, 29. August 2008

eher geht ein kamel durch ein nadelöhr...


um es vorweg klarzustellen: wir frauen haben ein recht auf (berufs)-tätigkeit unserer wahl ebenso wie das recht, kinder zu bekommen und für haushalt und kinderpflege jegliche unterstützung durch die gesellschaft zu bekommen.
Was die Betreuung von Dementen und Kindern durch Langzeitarbeitslose betrifft:
es gibt hier in hannover z.b. eine organisation innerhalb der arbeiterwohlfahrt namens nadelöhr, welche die arbeitslosen problemfälle, mit enormen steuergeldern gefördert, häufig in ihre kinderkrippen steckt.
die mädchen, die sich dann auch mal in meinem büro als praktikantinnen zur bürokauffrau bewerben, erzählen fast einhellig, dass sie sich nicht für die kinderpflege sondern für computer interessieren.....computer ist ja das zeitgemäße zauberwort.
eine von ihnen war straffällig gewesen, erschien auch bei mir plötzlich nicht mehr (jetzt vermutlich wieder, wenn nicht im gefängnis, in der kinderpflege)...und das soll nun künftig im rahmen der beschäftigung von arbeitslosen in großem stil passieren. völlig demotivierte, teilweise sozial labile, pflegekräfte für unsere kleinkinder und alten, ein horrorszenarium.
und frau von der leyen weiß das natürlich auch und sogar am allerbesten.
Eher geht ein Kamel durch ein Nadelöhr, als dass eine auch nur halbwegs verantwortungsvolle Mutter Frauenministerin von der Leyens Vorschlag, Kinder in einer solchen Krippe unterzubringen, ungeprüft übernehmen könnte.
Jedenfalls wird zum Beispiel beim hannoverschen Nadelöhr-Projekt der Arbeiterwohlfahrt zur Eingliederung von jungen arbeitslosen Frauen manch eine, die nicht in anderweitigen Praktika untergebracht werden kann, in der AW-Kinderpflege abgestellt. Das bedeutet für die jungen Frauen, die sich fürs Büro oder Computerarbeit oder auch für die attraktiven Verkaufspositionen im Mode-Einzelhandel interessieren, auf einen Bereich verwiesen zu sein, der sie eigentlich Null anspricht.
Schon dies sehr merkwürdig, aber noch wichtiger ist hier die Frage: Was bedeutet dies für die kleinen Kinder und deren auf die Betreuungs-Institution vertrauenden Mütter? Wir wissen es (noch) nicht.
Frau kann nur hoffen, dass die Kleinen trotz anderweitiger Ambitionen der arbeitslosen Betreuerinnen gut behandelt werden.
Aber eine verantwortungsvolle Mutter, liebe Frau von der Leyen, würde wohl eher auf ihren noch so geliebten Job verzichten, als ihr Kleines oder auch ihre alten Eltern beliebig eingesetzten Kräften auszusetzen. Es sei denn, die nackte Not zwingt sie dazu.
Website-Text von Nadelöhr, Deisterstraße 85: 'Du bist eine arbeitslose junge Frau zwischen 18 und 25 Jahren? Du möchtest dich für einen Beruf entscheiden und deine Zukunft aktiv gestalten? Du möchtest Beratung in Anspruch nehmen, um dein Leben selbstständig zu gestalten?' Hier werden Hoffnungen geweckt, die offensichtlich nicht erfüllbar sind. copyright:Ingeburg Peters

Donnerstag, 28. August 2008

dem unbekannten deserteur

also das hat mir die schuhe ausgezogen, als ich das gestern las, die stadt hannover will die sich auf dem rathausvorplatz befindende kleine skulptur "dem unbekannten deserteur" entfernen lassen, da sie nicht von einem künstler stamme.
wenn jetzt wieder die politik bestimmt, was kunst ist und was nicht, dann haben wir es ja nicht mehr weit: heil herzog wittekinds stamm! entartete kunst gar?

Mittwoch, 27. August 2008

Bundeswehrkrankenhaus

Sehr geehrte Frau Peters,

"besondere Bundeswehrkontingente" in Plankrankenhäusern gibt es nach
Rücksprache mit dem Bundeswehrkrankenhaus in Westerstede nicht. Die
Bundeswehr betreibt eigene Krankenhäuser in Deutschland. Sollten deren
Kapazitäten nicht ausreichen, werden Soldaten bei Bedarf (ohne spezielle
Kontingentierung) analog einem Privatpatienten in einem geeigneten (zivilen)
Krankenhaus behandelt

Umgekehrt versorgen BW-KH zum Zwecke der Ausbildung in der Regel zivile
Patientinnen und Patienten mit.

In Niedersachsen besteht lediglich ein einziges BW-Krankenhaus. Bisheriger
Standort war Bad Zwischenahn. Seit 01.06.2008 ist eine Neubau in Westerstede
in unmittelbarern Nachbarschaft und in Kooperation mit der Ammerland-Klinik
in Betrieb gegangen. Diese verfügt über insgesamt 135 Betten (85 für
Zivilpatienten und 50 für Soldaten).

Mit herzlichem Gruss,

Thomas Spieker

Pressesprecher
Leiter Referat Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Niedersächsisches Ministerium für Soziales, Frauen, Familie und Gesundheit

Dienstag, 26. August 2008






der krieg ist der vater aller dinge? der krieg ist der mann?
der frieden ist die mutter allen lebens. der frieden ist die frau.

übrigens: meine grafiken eignen sich gut als bildschirmhintergrund.

Montag, 25. August 2008

auf den hund gekommen

ich hab einen, sogar einen ziemlich wilden. abgeguckt bzw. angeregt von einem befreundeten professor und buchautor, der hat sogar zwei. kersten flenter hat einen, der sitzt neuerdings auch brav hinten auf dem gepäckträger im körbchen. wir dichter und denker sind manchmal etwas einsam und lieben die schweigende gesellschaft eines tieres.
neuerdings sieht man auch immer mehr junge leute mit hunden, und da ist es eigentlich nicht zu übersehen, dass der hund, bei den punkern ist es meist ein ganzes rudel, immer mehr kind-ersatz wird. eine familie kann man sich nicht leisten, traut man sich vielleicht nicht zu, einen hund schon eher. auch im werbefernsehen unübersehbar: vor dem superbreiten plasmafernseher ein hushpuppy oder 'n jack russell, jedenfalls kein kind.
bei den höherverdienenden ist der hund schon statussymbol, hier kommen natürlich nur reinrassige in frage, je teurer und seltener die rasse, um so besser. der gegenpol sind die ganz armen, die nichts mehr zu verlieren haben, und die der hund gelegentlich durch gassigehen davon abhält, sich am bier-kiosk die beine in den bauch zu stehen, und dessen futter sich vom munde abgespart wird. ein resumee ziehe ich heute nicht aus diesen beobachtungen, vielleicht morgen.

Sonntag, 24. August 2008

Die Weltgemeinschaft und das Abschlachten

Diese Mail kam heute von Monika Ganseforth, SPD:
Sehr geehrte Frau Peters,
ob ein Sommerbiwak in die Zeit passt, ist mir schon immer mehr als eine Frage gewesen.
Sie verbinden damit die Frage nach dem Sinn des Einsatzes der Bundeswehr in Afghanistan.
Ich finde Ihr Unbehagen eindrucksvoll und ehrenwert, teile es aber nicht in dieser Form, was ich nur Ihnen kurz und ebenfalls nicht in erster Linie fachlich, sondern aus einer Grundauffassung schildern möchte.
Ich hoffe, dass zukünftig immer weniger einzelne Staaten gewalttätig aufeinander losgehen und immer mehr "Verbündete" mit einbeziehen, oder der "Stärkere" (wie die USA im Irak) unilateral seine Interessen oder was er für "Gerecht" hält, durchsetzt. Ich hoffe, dass es so etwas geben wird (und noch bedeutender wird), wie eine Weltverantwortung (UNO), die aber wohl nicht immer nur mit freundlichen Worten, sodern auch mit Militär vermitelt und eingreift.
Das verlangt aber, dass am Ende alle (auch wir) mitmachen und auch mit Militär.
Sie merken, ich bin keine Pazifistin, und ich glaube, dass auch wir unseren Beitrag zur Befriedung brennender Regionen leisten müssen.
Ich denke mit Schrecken an das, was z.B. im Burundi mit dem Abschlachten der Tutsi geschah, wie alle das kommen sahen und die Weltgemeinschaft weder vorher oder als es "brannte", mehr als gute Worte hatte (wie augenblicklich im Sudan).
Ich hatte mit Tutsi- und Hutu-Abgeordneten vor dem Völkermord zu tun und war danach im Land, sprach mit Opfern und Tätern (auch im Gefängnis) und kam zu dem Ergebnis: Die UNO muß versuchen, solches zukünftig zu verhindern (was in Jugoslawien wieder nicht gelang).
Nach meiner Ansicht ist das, was in dem schwierigen Land Afghanistan geschieht, der (zugegebenermaßen unvollkommene und verbesserungsfähige) Versuch, den Menschen (vor allem den Frauen, was mir- wie Sie mich kennen- sehr wichtig ist) zu helfen für eine friedliche Zukunft in dieser schwierigen Region. Gern würde ich diskutiern, was besser gemacht werden müßte und dass (aus meiner Ansicht) mehr Soldaten, mehr Geld, mehr Zivilisten eingesetzt werden müßten , um schneller und mehr Erfolg zu haben.
Wir haben in Deutschland eine "Parlamentsarmee", d.h. das Parlament, die "VolksvertreterInnen", müsen entscheiden. Das ist nicht einfach, wo wir doch alle gehofft haben, dass nach Ende des Kalten Kriegs die "Friedensdividende" zu verteilen ist.
Heute hörte ich eine Interview im Deutschlandfunk, dass vor allem die USA immer mehr "Private" z.B. im Irak finanzieren, die verschleiern, wieviele Soldaten eingesetzt werden, wieviel Amerikaner sterben und deren (Fehl)Verhalten nicht entsprechend öffentlich kontrolliert wird. Eine problematische Fehlentwicklung!
Ich kann Ihr Unbehagen verstehen, teile es auch zum Teil, komme aber zu anderen Schlüssen als Sie.
Ich hoffe, dass ich diese ´verständlich machen konnte.
Mit freundlichen Grüßen
Monika Ganseforth
Als ehemalige Neustädterin und dort ein Mitglied der Friedensbewegung ist mir die Rolle und die z.T. unrühmliche Geschichtez.B. des Fliegerhorstes bestens bekannt. Ich habe seinerzeit viel Ärger gehabt wegen meiner kritischen Haltung, mit der ich nicht "hinter den Berg" hielt.

Freitag, 22. August 2008

der wetter-kommentar

ich erinnere mich an die grundsteinlegung des regenwaldhauses im berggarten hannover. der schöne berggarten sollte von dem architektonisch interessanten bauwerk verstellt werden, aber zuvor wurde noch eine exklusive party gefeiert, subtropisch, mit den heißen rhythmen einer band, sollte sie werden, mitte oder ende mai war das, vor vielen jahren.
sponsor vw ließ das mövenpick feinstes servieren, es gab ein kleines, aber ausgesprochen auserlesenes barockfeuerwerk für die geladenen gäste, von schmalstieg bis hiltrud schröder, kaspar klaffke und so weiter. und einen wunderschönen film auf großbildleinwand über einen mistkäfer, der unermüdlich seinen mistballen rollte. auch virtuelle schönheit kann erfreuen.
nur gottmutter spielte nicht mit und schickte an diesem abend eisige kälte. statt samba zu tanzen, klapperte die prominenz in den weißen zelten mit den zähnen. sollte das vielleicht die strafe des himmels sein für die große regenwaldschau bei permanent abnehmendem realen regenwald? vw setzt diese illusionisten-kampagne ja nun auch im heimischen wolfsburg mit der autostadt fort.
autos - bei der elbe-überschwemmung sah ich kurz im fernsehen den vw-autonamen, war es phaeton?, jedenfalls was griechisches, im wasser versinken. starker symbolismus.
autoabgase als luftverpester, ihre hersteller bekamen sowohl bei der grundsteinlegung regenwaldhaus als auch beim elbe-hochwasser die eindrucksvolle antwort direkt vom himmel.
und nun der bogen zum heutigen tag geschlagen: sommernachtstraum nennt event it das sommerbiwak der 1. panzerdivision heute abend. die studenten im vorderhaus haben schon einen aufkleber in den flur gehängt, dass sie gegen die eingreiftruppe und ihre chefs demonstrierend teilnehmen werden. Welchen kommentar wird das wetter abgeben?

Donnerstag, 21. August 2008

kriege werden aus hannover beliefert

ich hab mir das neue militär-großraumtransportflugzeug, das ab 2010 von wunstorf bei hannover starten soll, mal vorgestellt. unten die panzer und raketen, eine etage drüber die soldaten schön in reih und glied auf den sitzen festgeschnallt, als notwendiges bedienmaterial der maschinen, ein bild wie aus metropolis: abflug zum krieg im balkan, sudan, libanon, kongo, in Afghanistan, Djibouti, zu Kriegen, die von hannover aus beliefert werden.
derweil werden unsere kleinen jungs schonmal per gewaltgetränktem interaktivem videospiel aufs töten konditioniert, wo sie lernen, tod und leid mit vergnügen und belohnung zu verbinden. die kids schießen per joystick (bei den neuesten versionen sogar per pistole mit echtem rückstoß, was ein feeling...) auf menschliche silhouetten, jeder kopfschuss ein zusatzbonus-punkt.
und diese pseudosoziopathen werden dann vielleicht eines tages soldaten, oder sie ballern einfach so herum, mit hoher, am simulator angelernter, treffsicherheit, falls ihnen mal ein lehrer nicht passt. früher spielten solche jungs indianer, mit holzschwertern, und wenn sie ihren freund verletzten, war es schluss mit lustig. heute lachen in amerika kinder, wenn die lehrerin von einem massaker in der nachbarschule erzählt.
derweil wird morgen, 22.8. im stadtpark hannover ein "sommernachtstraum" gefeiert, wie die Agentur event it das diesjährige sommerbiwak betitelt, von der eingreiftruppe 1. panzerdivision und der bundesdeutschen prominenz. makaber...
http://vids.myspace.com/index.cfm?fuseaction=vids.individual&videoid=39156492

Mittwoch, 20. August 2008

Ein Sommernachtstraum?

unter dem titel "SOMMERNACHTSTRAUM - Europas schönstes Gartenfest" hat die firma event it aus der eleonorenstraße in hannover-linden jetzt die onlinekartenbestellung fürs sommerbiwak der 1. panzerdivision, der eingreiftruppe vom hindukusch, geschlossen. bis zum 18.8. konnte sich dort jemand anmelden, der nachweisen konnte, schonmal bei dem militärevent gewesen zu sein oder seine positive einstellung dazu zu haben. es wurde also offensichtlich noch ziviles publikum für den 22.08. gesucht. alle soldaten treten ohnehin in gesellschaftsanzügen auf, sind also als solche nicht zu erkennen.
mein post-eintrag dazu von gestern hatte große resonanz unter meinen freunden und bekannten. eine politik-professorin aus österreich regte an, die landebahnen für die massentransporte richtung kriegsschauplätze zu besetzen. sie fragt: was sagt die 'friedensbewegung' dazu? und: die leute tun ja immer so, als wäre der krieg in fernen ländern, mit denen man nichts zu tun hat. dabei kommt er von hier!
und: übrigens, zu den folgen bei den eingesetzten soldaten gibt es einen hervorragenden Autor aus den USA, selbst ex-Militär: Dave Grossman. Sein Buch "On Killing. The Psychological Cost of Learning to Kill in War and Society" von 1995 ist inzwischen auch auf deutsch erschienen.
und prof. bernhard taureck schickte den bericht eines amerikaners, der dort nicht mehr leben kann:
THE LISBON TREATY


Introduction

This Document is deadly. It means Surrender, surrendering the independence of your country and surrendering your personal freedoms. The European Union will become, "legally", a police-state Empire.

Sections in this Report:

"Background Information" (describing what we already know, in historical fact, about the EU)

"Lisbon Treaty Deceptions".

"Anschluss-'Warsaw Pact' Clauses" (which allow the EU to use an Army to invade and occupy Member States of the EU);

the "Militarization" section (which. among other things, forces Member States to militarize);

the section on "Further Centralization of Power", abolishing many crucial Veto powers of the Member States; and making the unelected, unaccountable European Commission a fully-empowered Dictatorship.

"Gestapo clauses", making the EU into a police state where no courts of law have jurisdiction over the Police, and there is no protection for personal freedoms or democratic processes.

"Final Provisions" (stating that the Treaty runs for an "unlimited period" --- That spells the end of Freedom in Europe)



I Background Information to the Treaty:

In evaluating any Treaty (or Contract), it is elementary to evaluate first the Institution (or person) that offers you the Treaty to sign. This is especially true in the case of the European Union where the EU and the Governments that support it do not want the Sovereign People to have a referendum. This alone is extremely suspicious. What significance has the French, Dutch, and now Irish votes had, except for further revealing the tyrannical character of the European Union.

What is the moral and political Character of the European Union?

The EU is:

(a) an undemocratic, dictatorial Empire in which real power lies in the corrupt, unelected, unaccountable (except to its corporate Masters) European Commission (one year, the entire Commission resigned because the corruption was so heavy and obvious).

(b) the Parliament, always the governmental branch closest to the People and most democratic, is a virtually powerless talking shop -- a joke;

(c) the power behind the EU (and European Commission) are corporate Cartels (especially the Chemical-Drug-Biotechnology Cartel, Banking Cartel, and American-British Oil Cartel. Also important is the Military-Industrial Complex; all of the Cartels are closely related through interlocking stock ownership, directorates, and mutual interests)
(The former Prime Minister of Britain, Harold Wilson, referred to the Treaty of Rome as "the Magna Carta of the Western European Multinationals". Recently, the Labour MP Alan Simpson described the EU as the "handmaiden of Corporate interests".)
(So powerful is the Corporate Cartel thrust to betray their individual countries to the EU Empire that not even Margaret Thatcher, prime minister of Britain for 11 years, could oppose it. At the height of her long period of Conservative-rightwing corporate political leadership, the darling of Britain's corporate cartel Oligarchy, she gave an anti-EU speech in Bruges and was ousted from power in an internal Conservative Party coup.)

(d) Germany and its secret partner, the superpower United States (its giant corporations & the U.S. Government which is dominated by these Corporations), form a crucial Axis of Power in the EU.
((Note: Contrary to popular msiconception derived from subtle EU propaganda claiming that the EU is a counterweight to the United States, the EU and USA are not opponents, but partners in a New fascistic World Order. That's the reason the CIA spent a decade working for the establishment of the European Union, why Pres. George W. Bush offered PM Blair to come to England and campaign for the EU Constitution, why Bush welcomed EU expansion, the reason the EU aided the CIA 'renditions' of kidnapped persons, and why David Rockefeller (chief of the vast Rockefeller corporate empire) has been such a staunch proponent of the EU. The EU and USA only differ over strategy and tactics, and the division of the spoils.))

(e) These corporate Cartels and German-American Axis hide themselves behind a faceless bureaucracy in Brussels.

(f) European Union decision-making occurs behind closed doors, with secret, hidden processes; there is little transparency (if any) in the operations of the dominant European Commission.

(g) And there is much to hide: the EU has never passed an Audit (because of Corruption; if it ever does pass one, you can safely wager it occurred via bribery & intimidation), and, a few years ago, the woman in charge of auditing was fired for refusing to pass the Audit; indeed, a journalist who exposed EU corrupt dealings was arrested by the police and his computer, etc., confiscated.

(h) Major Policies of the EU include (Ask yourself Who benefits? from these policies. Herein lies objective proof of Who dominates the European Union, what pythonic power and wealth lies silently behind the faceless Brussels bureaucracy):

--- Genetic Engineering (GM, GMOs) and the unconscionable, sacrilegious Patents on Life -- endangering food safety, the safety of medicines, Nature and biodiversity, and threatening the livelihoods of small-family Farmers everywhere in the world; the European Commission funded a pro-GMO publication to the tune of 500,000 Euros

--- the de-regulation of radioactivity (Directive 96/29 Euratom) so that unbelievably poisonous radioactive wastes can be disposed of by dispersing them into the environment -- including consumer and household goods (How many of my readers knew that?)

--- the diminishing (and destruction) of democratic institutions and personal freedoms, often in the false name of "counter-terrorism"; but when EU officials call environmental protestors (protesting against Corporate Policies) "terrorists" and "potential terrorists", we need to understand what -- and who -- lies behind such slander.
On the subject of so-called 'Terrorism': Never ever allow politicians to take away your democratic freedoms and human rights because they claim it is necessary to defend you from this or from that. Don't allow it. Remember the Reichstag Fire that led to Hitler's Enabling Act. Remember.

--- the rights of the Member States have already been severely diminished by the EU. In Britain, for example, the EU has issued over 100,000 directives and regulations to the British government, and 70% of of British laws implement these EU Directives -- a terrible loss of Sovereignty;

--- Member States have already lost much control of their Economies, having lost their currency, and also are subject to the overriding power of the European Central Bank (in Frankfurt, Germany, headquarters of Europe's biggest bank, the Deutsche Bank).
These critical economic and financial losses were NOT democratically decided, but the result of secret, illicit deals between puppet-governments and the EU.

--- a variety of policies which favor giant corporations and discriminate against small- and medium-sized businesses;
--- a variety of policies which assist the corporate Cartels to dominate and exploit the Third World, policies particularly harmful to hundreds of millions of small-family farmers; Note that many thousands of farmers in Europe lose their livelihoods every year.

--- increasing Militarization, by the EU itself and by means of EU support for American military invasions;
Germany, one of the Axis Powers in the EU, has been re-militarizing.
German soldiers are now in the Balkans, Afghanistan, Sudan, Djibouti, Congo (a mineral-rich land where the EU has sent a military force) and Lebanon. In the newspaper Independent (UK), 27 October 2006, we read: "German troops pose with skull and NATO forces kill 85 civilians in Afghanistan". In the Independent of 25 October 2006, we read, "German ministers knew about CIA torture cells . . . . . German special forces ((in Afghanistan)) assisted in interrogation", evidently involving torture.

--- the EU has rendered assistance to the American secret police in its kidnapping of people and sending them out for imprisonment (and torture) in secret places.

This is what we know of the European Union to date.

Therefore, QUESTION: Without looking at the Lisbon Treaty, how would you evaluate the moral and political Character of the Institution that authors this Treaty, and wants You to be bound and obligated to obey it?

__________________________

NOTE: Giant Corporations & Cartels have two principal methods for dominating Governments and Societies: (1) bribery of the political system, and (2) corporate mass media Thought Control.
So these are the primary reasons that Governments in Europe have been willing to betray their country and countrymen to the EU Empire, and the primary reasons that the People have not effectively opposed this tyrannical and growing Empire.
((That is why we must create our own Grassroots Mass Media to educate and political activate (mobilize) the People.))


II. LISBON TREATY DECEPTIONS

The Lisbon Treaty is a fascistic Surrender document. The authors of the Treaty have attempted to hide the dark, sinister character of this Treaty in a number of ways.

1. The Treaty is NOT more democratic and freedom-loving than the previous Surrender Document called the "Constitution". (Words like "democracy", "freedom", "equality", "justice" are placed here-and-there in the Preamble and Provisions with no substance whatever to these glittering words.) The Lisbon Treaty is essentially the same as the lethal Constitution, but even worse.

2. The Lisbon Treaty has been substituted for the rejected, essentially similar Constitution as an unscrupulous means for avoiding popular referendums.

3. The menacing character of the text is obscured by having a long, long treaty (250 pages) that few people will carefully read.

4. The Treaty amends previous treaties. The Lisbon Treaty makes the task of understanding it unusually difficult by stating the amendment to Articles of the previous treaty, but not quoting the text that is being amended.

5. Subtle phrasing has a cosmetic look or neutral sound, but a close look reveals the dark meaning. For example, "The European Parliament shall be kept fully informed." -- this conceals the fact that the Parliament has been made helpless, and may only be "informed".

6. EU-obligated Ministers have been signing the Treaty in the name of the People of the country, but working against the People actually having a voice by referendum. And Member State spokesmen favoring the Lisbon Treaty have made hundreds of false public statements about the so-called 'progressive' nature of this repulsive, traitorous Treaty.

_________________________

III. Anschluss--'Warsaw Pact' Clauses

By "Anschluss", I mean that the The European Union has been trying to do what Nazi Germany in fact accomplished in 1938 --- destroying the independence of Austria and putting a complete end to freedom.

The Lisbon Treaty surrenders a nation-state to the European Union empire.


(Note to German readers: The page number of the English text that I quote is the same in the German text of the Treaty. Please turn to the German text of the Treaty. Google search: Europa-EU vertrag von Lissabon )

1. EU law is superior to Member State law.


Clause 236 (page 114), Article 249 C (1) "Member States shall adopt all measures of national law necessary to implement legally binding Union acts."

The Member States must obey all EU Directives.


2. Qualified Majority Voting. The Lisbon Treaty, in many many important areas, abolishes the Veto that Member States had. Instead of requiring Unanimity, the EU extends Qualified Majority Voting (QMV).

This means that little more than one-half of the votes of the European Council, constituting little more than 50% of the population of the EU, need be obtained by the unelected, unaccountable, dictatorial European Commission in order to become law.

QMV extends, for example, to foreign affairs, security policy, armaments, criminal justice and the police, immigration.

Moreover, Qualified Majority Voting now means that the smaller States, generally, lose about one-half their voting strength, while Germany, for instance, doubles its strength.


3. SOLIDARITY Clause --- This is the 'Warsaw Pact' provision that legally allows the EU to do what the Soviet Union did to Czechoslovakia in 1968. This is a key Anschluss clause.

Clause 176 (page 100), Article 188 R 1. "The Union and its Member States shall act jointly in a spirit of solidarity if a Member State is the object of a terrorist attack or the victim of a natural or man-made disaster. The Union shall mobilise all the instruments at its disposal, including the military resources made available by the Member States, to:

(a) --- Prevent the terrorist threat in the territory of the Member States;

((so it need only be a "threat", and the EU, or friendly official in a Member State, will determine what is a "threat" and what is a "terrorist". In Britain under the Civil Contingencies Act (New Labour's version of Hitler's Enabling Act) almost anything under the sun could constitute a "threat" that would allow the Government to declare an Emergency, shut down all democratic procedures and shut off all personal liberties.))

--- protect democratic institutions and the civilian population from a terrorist attack;

--- assist a Member State in its territory, at the request of its political authorities, in the event of a terrorist attack;

(b) assist a Member State in its territory, at the request of its political authorities, in the event of a natural or man-made disaster.

((a flood might be a "natural disaster"; the demolition of a building might be a "man-made disaster"))

2. Should a Member State be the object of a natural or man-made disaster, the other member States shall assist it, at the request of its political authorities.

3. The arrangements for the implementation by the Union of the solidarity clause shall be defined by a decision adopted by the Council acting on a joint proposal by the ((unelected, unaccountable)) Commission and the ((unelected, unaccountable)) High Representative of the Union for Foreign Affairs and Security Policy. . . . The European Parliament shall be informed ((a bystander, as usual))."

In other words, the EU (i.e. the unelected, unaccountable, Cartel-dominated, dictatorial Commission), or an EU-owned politician in a Member State, will decide what constitutes a "terrorist threat", or a "natural disaster" or a "man-made disaster". (Any Government secret service can easily fabricate such an incident. Germany's Reichstag Fire and America's Tonkin Gulf pretence are among the many such historical examples of fabricated incidents.) Then an EU Army can ("legally") invade and occupy a Member State.


4. Additional 'Warsaw Pact' provisions --- Article 49, Section 2, (c), number 7 (page 35), "Provisions On The Common Security and Defense Policy"

"If a Member State is the victim of armed aggression on its territory, the other Member States shall have towards it an obligation of aid and assistance by all means in their power."
"Armed aggression" could mean a type of violence (easily contrived by a secret service) that gains the front-page of newspapers but has little real significance. Or a labor strike or environmental protest demonstration where some violence occurred. This could justify an EU-directed army to invade that Member State and occupy it.


5. The Enabling Provision of the Common Security and Defence Policy / 'Warsaw Pact'

Number 5 of Clause 49, Section 2, (c) is a sweeping, carte blanche provision which can be employed to justify the use of EU military force whenever it wishes for whatever purpose. It reads:

"The Council may entrust the execution of a task, within the Union framework, to a group of Member States in order to protect the Union's values and serve its interests.



6. "Territorial Cohesion"

Protocol 23 (p.192), entitled "Protocol on Economic, Social and Terriitorial Cohesion") states: (a) throughout the Protocol, the words 'economic and social cohesion' shall be replaced by 'economic, social and territorial cohesion'

The addition of "territorial" cohesion to the previous phrase reinforces the evil appearance of the Solidarity Clause and Common Security and Defence Policy.

____________________


IV. Militarization -- "Provisions on the Common Security and Defence Policy"

Clause 49, Section 2, Article 28 A, (a) 1 (page 34). "The common security and defense policy shall be an integral part of the common foreign and security policy. It shall provide the Union with an operational capacity drawing on civilian and military assets. The Union may use them on missions outside the Union for peace-keeping, conflict prevention and strengthening international security in accordance with the principles of the United Nations Charter. The performance of these tasks shall be undertaken using capabilities provided by the Member States";
And Article 28 B 1 adds that "tasks . . . shall include . . . tasks of combat forces in crisis management, including peace-making and post-conflict stabilisation. All these tasks may contribute to the fight against terrorism, including by supporting third countries in combating terrorism in theire territories."

(c) 3. Member States shall undertake progressively to improve their military capabilities. The Agency in the field of defence capabililities development, research, acquisition and armaments (hereinafter referred to as "the European Defence Agency") shall identify operational requirements, shall promote measures to satisfy those requirements . . . .

(c) 5. The Carte Blanche Enabling phrase -- "The Council may entrust the execution of a task, within the Union framework, to a group of Member States in order to protect the Union's values and serve its interests."

(c) 7. (one of the 'Warsaw Pact' phrases) "If a Member State is the victim of armed aggression on its terirtory, the other Member States shall have towards it an obligation of aid and assistance by all the means in their power. . . ."

In other words, the Member States must increase their military capabilities under EU direction and leadership, providing the EU with "civilian and military assets" to intervene anywhere in the world -- including the territory of a Member State.

"Conflict prevention", "strengthening international security", "crisis management", "the fight against terrorism", and "protect the Union's values and serve its interests" could justify any kind of military intervention and aggression -- outside the European Union, or inside the EU.

_____________________


V. Imperialism --- The European Union has sent a military force to the Congo, siding with the Congo Army. The Congo sits on an immense oil basin and is rich in gold, diamonds, cobalt, uranium, copper, zinc, germanium, manganese, and extremely rare industrial minerals such as berylium, nickel, tantalum, etc., not to mention vast agricultural resources.
It would be naive to think that the Corporate Cartel-dominated EU has any real objectives other than that enormous wealth of the Congo.

Clause 157, Article 188 B (a) "Common Commercial Policy".

The Union shall contribute to "the progressive abolition of restrictions on international trade and on foreign direct investment, and the lowering of customs and other barriers".

This means that countries, especially Third World countries, cannot protect their economies and businesses, working classes, or environments against EU multinational corporations. The EU's corporate Cartels demand the same carte blanche from foreign countries as the EU demands from its Member States.

Germany -- Never forget Germany's re-militarization and traditional belligerence in foreign affairs, with 150 years of military aggression against its neighbors. Germany is one of the two Axis Powers dominating the militarizing European Union. And the corporations dominating Germany today are the same ones that enthusiastically supported German military policy in 1914 and 1938-45.

In short, War, not Peace, can be expected from the European Union.

_____________________


VI. Tightening the Executive (European Commission) Dictatorship, even further Centralization of Power

Many provisions in the Lisbon Treaty further strengthen the unelected, unaccountable, corrupt & despotic European Commission, and weaken the already hapless, effete and ridiculous European Parliament. (MEPs are allowed to speak for 90 seconds, then the EU warden turns off their microphone.)

Qualified Majority Voting, eliminating many of the Member States' veto powers, is just one of them. The creation of an unelected, unaccountable (to the People or Parliament) President and Foreign Minister are others.

______________________


VII. Gestapo clauses -- a European Police State

There are no protections for personal freedoms, civil rights, or democratic institutions in the Lisbon Treaty. On the contrary, the Police (and EU Executive) are above the law.

Clause 67 "Judicial Cooperation in Criminal Matters"
Article 69 B, 1. (page 65) "The European Parliament and the Council may, by means of directives adopted in accordance with the ordinary legislative procedure ((this simply means that, except in extraordinary circumstances, only the despotic European Commission can propose legislation)), establish minimum rules concerning the definition of criminal offences and sanctions in the areas of particularly serious crime with a cross-border dimension resulting from the nature or impact ((a carte blanche word)) of such offences or from a special need to combat them on a common basis."

Since EU law is superior to the laws of the Member States, clause 67 gives the EU command of the important Criminal Justice matters in the Member States, both defining what is crime and what the punishment.

The Article goes on to specify, among a number of items, "terrorism", the excuse for targeting protestors and political-economic opposition (as the American corporate-political henchmen were accustomed to damning liberal opposition as "Communist").

Article 69 C: "The European Parliament and the Council, acting in accordance with the ordinary legislative procedure ((i.e. under the direction of the Commission)), may establish measures to promote and support the action of Member States in the field of crime prevention. . . ."

Article 69 D: "Eurojust's ((an EU agency to reinforce Europol)) mission shall be to support and strengthen coordination between national investigating and prosecuting authorities in relation to serious crime affecting two or more Member States or requiring a prosecution on common bases, on the basis of operations conducted and information supplied by the Member States' authorities and by Europol."

Clause 68, "Police Cooperation". Article 69 G, 1 "Europol's mission shall be to support and strengthen action by the Member States' police authorities and other law enforcement services and their mutual cooperation in preventing and combating serious crime affecting two or more Member States, terrorism and forms of crime which affect a common interest covered by a Union policy. ((in other words, practically anything))".

Thus the EU (e.g. via Europol, or even a military task force) can intervene in the field of operations. Note in this regard that the European Arrest Warrant is already a fact, enabling the EU to snatch persons out of their country and subject them to rules different from those of his or her country.

The Lisbon Treaty therefore authorizes a sweeping control by the EU of a nation state's criminal law process.


Clause 223, Article 240a (page 110): EU Executive's Immunity from Prosecution and Legal Redress, and the Immunity of the entire Police Apparatus

"The Court of Justice of the European Union shall not have jurisdiction with respect to the provisions relating to the common foreign and security policy nor with respect to acts adopted on the basis of those provisions."

Article 240b: "In exercising its powers regarding the provisions of Chapters 4 and 5 of Title IV of Part Three relating to the area of freedom, security and ((criminal)) justice, the Court of Justice of the European Union shall have no jurisdiction to review the validity or proportionality of operations carried out by the police or other law-enfocement services of a Member State or the exercise of the responsibilities incumbent upon Member States with regard to the maintenance of law and order and the safeguarding of internal security."

Thus the EU Executive and the entire police and security apparatus are immune from legal redress by means of EU institutions.. And since EU law is superior to the laws of the Member States, an innocent person or aggrieved party would have no recourse to their own national law.

In other words, a Gestapo (including secret police) and the (already virtually dictatorial) Executive Power behind it are above the Law. Here is a clearly expressed legitimization of police-state Tyranny.


Clause 211 (a) (page 107): European Commission (page 105): Special Courts (page 107)
Article 225a : "The European Parliament and the Council, acting in accordance with the ordinary legislative procedure (((hence this has been placed in the "Commission" section)) may establish specialised courts . . . ."

Nothing specific is said about such "specialised courts". But it gives another carte blanche to the EU to set up whatever types of courts they want. One inevitably thinks of Military Tribunals dispensing summary 'justice' (see Guantanamo).

___________________________


VIII. "Final Provisions". Article 3.

"This Treaty is concluded for an unlimited period."

So, the lights go out -- forever.


P.S. This Document reveals the dark, sinister mind and heart of the European Union and the corporate Cartels that use it as their tool.

Even if the EU drops the Lisbon Treaty, as it did the very similar Constitution, They will continue with one trick after another until They acquire the police-state Empire They want. And if They obtain sufficient military resources before their political tricks work, then They may employ a Military Solution.

(( In the case of Britain, the EU through its New Labour accomplice has been subverting the British Military. Once this process has gone far enough, the British Isles will be defenseless. Every freedom-loving person in Europe has a stake in the British People's gaining control over their own Military. I cannot help but think, that as long as British democracy holds out, there is hope for Europe. ))

The ONLY way to rescue ourselves is to educate and politically activate the General Public regarding the EU, and the ONLY way to do that is by means of Grassroot Public Education Campaigning. (especially Door-to-Door and making major efforts in the Universities.

We recommend a basic A4 leaflet and shorter leaflets, Subject Matter info on Side-A, & "What Exactly We Can Do About It in a little Sparetime" on Side-B, a good graphic on both sides, and accompanied by a few verbal sentences telling recipients why you are handing out the information -- and mention the welfare of their children and grandchildren.)

Side-B must contain a request to pass on the information to family, friends, acquaintances, etc., and to request that their recipients do the same. This contributes to a self-generating and de-centralized Chain Process.

Speakers are badly needed. Give talks whenever you have the opportunity. The spoken word is wonderfully personal and effective.

Films are excellent modes of communication. Videos can be made rather cheaply, I believe.

In these ways, we create our own grassroots mass media.

Note that people's hearts and minds can overcome the worst, the most powerful Tyrannies. Pinochet's fascist tyranny in Chile collapsed when enough Chileans had had enough. The Berlin Wall crumbled as a result of popular indignation. Even Nazi Germany at the height of internal power felt seriously threatened when a few students at Munich University began to distribute leaflets against the regime. (I refer to the heroic Hans and Sophie Scholl and their friends. There should be an international holiday in their honor, the students of the White Rose.)

Educate and politically Activate the General Public via Grassroots Public Education Campaigns. Here is the ONLY way to defeat the pro-EU influence of a corrupt, traitorous political system, and corporate mass media Thought Control.

Dienstag, 19. August 2008

braune tradition rings um die militärstadt hannover

am kommenden freitag, 22.8. feiert die bundesdeutsche prominenz in hannover das sommerbiwak mit der 1. panzerdivision. klingt so weit ganz harmlos, ist es aber nicht.
schon sehr lange denke ich intuitiv, wenn ich nachts die geräusche großer flugzeuge über meinem haus höre, jetzt fliegen sie wieder zum Einsatz nach Afghanistan oder auf den Balkan oder sonstwohin. es ist krieg! erzählen konnte ich das niemand, um nicht lächerlich gemacht zu werden.
dazu habe ich dann aber recherchiert und ein militär hat bestätigt, dass diese geräusche in hannover hörbar sein können. denn hannover ist mitnichten nur die beschauliche großstadt im grünen. wunstorf und neustadt am rübenberge, zwei kleinstädte im norden der region hannover, idyllisch gelegen nahe des steinhuder meeres, beherbergen die einheiten der bundeswehr, die bei internationalen (kampf)-einsätzen wesentliche aufgaben übernehmen.
und am freitag nun wird die eingreiftruppe 1. panzerdivision in der stadt (nach patenschaften, gottesdiensten) mit dem alljährlichen biwak weiter gesellschaftlich akzeptabel gemacht.
wunstorf hat übrigens eine lange braune tradition. von dem gut getarnten flughafen aus wurden für den putschgeneral franco zahllose baskische städte und dörfer (darunter auch guernica) bombardiert. hitler meinte 1942: "franco sollte der Ju 52 ein denkmal setzen". doch nicht in spanien gedachte man der junkers-maschine, sondern auf dem fliegerhorst wunstorf, wo man ihr 1986 ein museum einrichtete. (anmerkung am rande: die Alliierten fanden übrigens den ebenfalls von den nazis bestens getarnten militärflugplatz wesendorf bei gifhorn nicht, der heute noch existiert.)
das Lufttransportgeschwader 62 aus wunstorf übernimmt außerdem zunehmend Aufgaben im Innern der Republik, stellt sich auf "Norm verletzendes Verhalten" ein.
ab 2010 soll auf dem fliegerhorst wunstorf als erstem flugplatz des bundeswehr das großraumtransportflugzeug A 400 M stationiert werden, mit dessen ladekapazität ganze truppenverlegungen in kürzester zeit stattfinden.
so können etwa einheiten des panzerbataillons 33 aus neustadt-luttmersen mit ihren leopard-panzern oder das ebenfalls hier stationierte logistikbataillon 141 innerhalb kürzester zeit in jeden winkel der welt gelangen.
derweil sprechen die von einsätzen zurückgekehrten kaputten soldaten im veranstaltungszentrum glocksee am ende meiner straße von selbstmord und feiern, was das zeug hält, weil sie die traumata nicht loswerden, keinen mülleimer ohne angst angefasst haben zu können.
bitte spenden Sie dem friedensbüro hannover, kto. Nr. 77 49 308, BLZ 250 100 30, die einige der hier genannten fakten in ihrer zeitung "gemeinsam gegen den krieg" veröffentlicht hat.

Montag, 18. August 2008

Sommerbiwak der 1. Panzerdivision

Die Linke im Rat Hannover schreibt:

Kommunalpolitik und Friedenspolitik schließen sich nur oberflächlich betrachtet aus. Hannover ist Partnerstadt von Hiroshima und erst jüngst verlangte OB Stefan Weil im Rahmen eines Empfangs für japanische Jugendliche z.B. endlich auf der ganzen Welt die Atomwaffen abzuschaffen. Wir meinen, das geht schlecht zusammen. Auf der einen Seite Stadt des Friedens und auf der anderen Seite Partner einer Panzerdivision, die im Rahmen der veränderten Aufgabenstellung der Bundeswehr nunmehr Teil einer internationalen Eingreiftruppe wird. Wir stellen in Abrede, dass es die Freiheit ist, die am Hindukusch verteidigt wird. Zunehmende lebensbedrohende Situationen für unsere Soldaten gehen einher mit immer größer werdenden Opferzahlen unter der Zivilbevölkerung Afghanistans.

Sonntag, 17. August 2008

sieh', das gute liegt so nah

Einst agierte die religion als treuhänderin der kollektiven paradies-phantasie, heute übernimmt das die tourismusindustrie.
das touristische paradies aber krankt an ökoschäden, ethnischer verdrängung, ausbeutung und vielem mehr. das paradies muss zudem mit gewalt erobert und auch mit gewalt verteidigt werden. die farbenfrohen bilder regieren in den köpfen der kunden, weniger die erlebte realität.
welcome to capitalism. take a cocktail, take shampoo, take a gun; william, schließen Sie schnell die tore.
entspannender ist da auf jeden fall abendliches schwimmen in den heimischen ricklinger teichen mit anschließendem kaufland-eingelegte artischocken-abendbrot daheim oder, teurer, im anatolischen restaurant tandure am ihme-ufer mit blick auf das baumbestandene flussufer. da gibt es hummus und türkischen kaffee und zartes hammelfleisch, ganz ohne sich all inclusive mit 99 % nicht-meerblick und nur 42 prozent kundenbewertung für die hinteren, bedrängend engen hotels in side herumzutreiben.
heimat - das ist das stichwort. heimat - der größte luxus in den zeiten der globalisierung. einfach zu hause zu bleiben und sich nicht unter druck zu setzen, wie wär's mal damit?

Samstag, 16. August 2008

monumentalbau

der blick in die kurt-schumacher-straße in hannover auf die in stein gemeißelte inschrift "ERNST AUGUST GALERIE" macht erstarren. ist es die wiedererstehung der feldherrn-halle, die dort zu sehen ist? und werden womöglich mitglieder der welfen anwesend sein bei der eröffnung dieses monumentalbaus ende nächsten monats? es lebe der staat, die monarchie? mehr sag ich dazu heute nicht, ich geh lieber an die sonne.

Freitag, 15. August 2008

mäntelhaus- kaiser-impressionen

wer mal wirklich schöne frauen sehen möchte, jenseits von stereotypen standards wie bei germanys next model, sondern ausdrucksvolle gesichter, tolle figuren in geschmackvoller oder auch kalkuliert ausgeflippter kleidung, vor intelligenz blitzende augen, der sollte mal ins mäntelhaus kaiser in hannover gehen, sich auf eine der gepolsterten bänke setzen, und so tun, als warte er auf jemand.
das ist dort eine atemberaubende parade unglaublich attraktiver frauen, die in den teuren klamotten nach dem neuesten schrei bei hochwertiger qualität suchen, das wort garderobe würde hier natürlich besser passen.
aber wehe, Sie suchen ab größe 46 zum beispiel bei Jil Sander etwas. die verachtung der verkäuferin schlägt Ihnen unverhohlen entgegen. ein musternder blick von oben nach unten. "Nein, jil sander kommt für Sie nicht in Frage." Bumms, aus, sehr charmant...
oder Sie suchen zum ausverkauf nach den figurgünstigen brax-hosen im herabgesetzten bereich. Sie werden einfach nicht bedient, obwohl die vielfalt der größen und weiten verwirrend ist. jedenfalls ging es mir gestern dort so.
auch hörte ich klagen von anderen frauen, die nach einer preisgünstigen abendgarderobe fragten, aber mit dem hinweis beschieden wurden, kaiser habe keine billigen sachen, sie möchten es woanders versuchen.
okay, seufz, käme für mich noch annette spitzl in der altstadt in frage, wo ich einmal jährlich einfach einfallen muss, weil die sachen so urgemütlich und angenehm zu tragen sind, aber auch hier: der preis, der preis.

Donnerstag, 14. August 2008

wetter-opfer

sind wir derzeit opfer von wetterexperimenten? mal ist jede jacke zuviel, so heiß ist es, im nächsten augenblick tritt winterliche kälte ein, gerade dann, wenn man sich nun etwas leichtes angezogen hat.
auch der regen fällt mal fleckerlweis, hier ja, dort nein, und in seltsamen formen, mal sprühregen, mal schnurregen, dann wieder aus kübeln geschüttet. der wind bläst wie am rand des meeres, in der meeresbrise fehlt nur noch die prise salz.
schwere dunkle wolken ungekannten ausmaßes ziehen über die stadt, stürme gehen los, gewitter, nur um dann wieder kurfristig in strahlender bläue zu verschwinden. und bei all dem herrscht hohe luftfeuchtigkeit, die hierzulande untypisch ist und oft ist die schwüle schwer erträglich. der kreislauf eiert, viele haben schwindelgefühle, alte und kranke stehen dem tod näher als dem leben.
das ganze wie aus einem film mit fiennes und thurman als john steed und emma peel, den ich vor jahrzehnten sah, aber den titel nicht parat habe. ich würd mich nicht wundern, wenn, wie in dem film, auch hier plötzlich mitten im sommer schnee fiele. dort ist sean connery der böse, der einen weltraumschirm besitzt, um die erde zu vernichten (nikola tesla lässt grüßen). wer ist es in wirklichkeit, der uns diese marter beschert?

Mittwoch, 13. August 2008

freie berufe

schwierig zu entscheiden, über was ich mich zuerst auslassen soll. dass thea von harbou, die fast alle stories für fritz lang verfasste, und insbesondere metropolis, aber auch für murnau und andere, als autorin von der bürgerlichen presse wie "die zeit" praktisch totgeschwiegen wird? (www.thea-von-harbou.de)
oder über steuerberater, die als agenten des finanzamts ihren klienten für viel geld absolution erteilen?
viele kleine geschäftsleute können sich ja inzwischen gar keinen steuerberater mehr leisten, obwohl das finanzamt dies natürlich wegen der arbeitserleichterung gern sähe.
aber was bedeutet es denn, ein solches büro zu beauftragen? die honorarspanne kann nach tabelle zwischen einem zwanzigstel und zwanzig zwanzigsteln liegen, das ist ein horrender spielraum. und in einem fall, der mir gestern bekannt wurde, ging der steuerberater sogar darüber noch weit hinaus...
auch bei anwälten gelegentlich ein ähnliches bild. einer berechnete 200 euro für eine beurkundung, wo 40 euro üblich waren...

Montag, 11. August 2008

vorort-wochenende

Im Garten einer bekannten. Autos fahren leise ab und heran. das menschliche leben will oganisiert sein bis hin zu festgesetzten wochenend-zeiten fürs rasenmähen. punkt 13 uhr verstummt der rasenmäher. man weiß sich hier zu benehmen.
sich den traum vom eigenheim erfüllen, auf bedrückende weise verwirklicht ist nun der wunsch. die winzige parzellierung der grundstücke erinnert ebenso an käfighaltung wie manche wohnungs-silos in der stadt.
der nachbar wird jetzt von seiner gattin aufgefordert, am kompost nahe dem zaun herumzuwirtschaften, während ich mit der bekannten auf ihrem rasenstück aldi-waldbeerstrudel esse. moderne frauen genießen halt ihre eigenen räume, materiell wie geistig, wie schon virginia woolf es forderte. das können vorort-eheleute, die unendlich viel für ihren traum vom eigenheim gearbeitet und gelitten haben, um nun vereinsamt in der kalten pracht hocken, nicht ertragen.

Sonntag, 10. August 2008

frauen auf unterster stufe

vor über zwanzig jahren empfahl mir eine freundin die lektüre von klaus theweleits buch "männerphantasien", das sie im rahmen ihrer doktorarbeit verwendete. der titel schreckte mich damals ab, ich assoziierte pornografisches, mit dem ich nichts zu tun haben wollte.
jetzt lese ich es, da es als taschenbuch im piper-verlag erschienen ist: ein epochales werk, von männlicher faschistischer sexueller perversität handelnd, aber ganz anders als im pornobereich, sondern wie sie uns frauen täglich im alltag von männern entgegenkommt.
auf seite 71 schreibt theweleit: Die Frau erscheint auf der gleichen Stufe wie die Angehörigen kolonialisierter völker, deren bemerkenswerteste gestalten immer noch unter dem weißen schuhputzer stehen.
dieser satz erscheint mir im 21. jahrhundert aktuell noch weiter zuspitzbar zu sein. eine kompetente, versierte politikerin wie hillary clinton als verliererin der vorwahlen in den usa zeigt sogar, dass die frau aktuell noch unter dem schwarzen steht. daran ändert auch eine angela merkel, die ja bloß als männerbüttel agiert, (im fernseh-streitgespräch vor ihrer kanzlerwahl sprach sie von ihren "truppen" , die hinter ihr stehen) nichts.

Samstag, 9. August 2008

Nicht genehmigte Sprache

Günther Eich, der sich wie ich sprachlichen Experimenten verschrieb (was mich betrifft, verweise ich zum Beispiel auf meine Website www.petersproudlypresents.de, bald auch auf Englisch als dot.com.), Günther Eich also erklärte schon 1959: "Wir wissen, dass die Macht daran interessiert ist, dass alle Kunst die Grenze der Harmlosigkeit nicht überschreitet. Macht widerstrebt der Qualität. Sprache, die über die gelenkte, die von ihr genehmigte hinausgeht, ist nicht erwünscht. Ihr bloßes Vorhandensein stellt eine Kritik dar, etwas, was der Lenkung und damit der Macht selbst widerspricht.
Ich möchte diese Erklärung auch auf den Journalismus übertragen wissen.
Manchmal frage ich mich, warum überhaupt noch Journalisten zu Presseterminen gehen. Genauso gut könnte der PR-Dienst von dpa die vom Veranstalter verfassten und abgesegneten - welch eine arbeitssparende Vereinfachung -Texte und Fotos an die Medien distributieren, und vielfach geschieht dies auch bereits. Die Journalisten hampeln und kaspern herum, brillieren in Selbstdarstellung, manch einer macht ne dicke Hose, aber dann übernehmen sie doch alle brav den Text aus der Presseinformation.
Ich habe inzwischen von mehreren Pressestellen, am härtesten aber eigentlich bei der VGH, zu hören bekommen: "Es wird nichts veröffentlicht, was nicht über meinen Schreibtisch geht." (Ganz ähnlich aber auch Institutionen wie Finanzamt und Finanzministerium.) Punktum. Schluss. Wer sich nicht daran hält, dessen Medium verliert die Anzeigen oder die Reputation oder beides.
Pressefreiheit ist nur noch ein hohles Wort und war ja immer schon auf schwachem Stand.
Meine Berichterstattung unter www.city-zeitung.de wird systematisch totgeschwiegen. Kein Politiker ruft mal' n Ausschuss ins Leben über all die skandalösen Themen, die ich dort anspreche.
Ich wurde auch nie eingeladen, wenn ich Themen entwickelt hatte, die sich andere dann an den Hut steckten, wie beispielsweise die Entdeckung des Treppenhauses der Cumberlandschen Galerie lange vor Ulrich Khoun, verbunden mit dem Vorschlag, hier eine Museumsinsel zu entwickeln (man sieht ja, was aus der Kestner-Gesellschaft am Steintor geworden ist), oder wie ich beispielsweise Deutschlands ersten Kunstmarkt im Ihme-Zentrum unter Einsatz aller Überredungskünste an Elektriker, den Strom überhaupt illegal anzuschalten, ins Leben rief, Kulturdezernent Bungenstab sich aber als Initiator ausgab.
Im Gegenteil wird vermutlich in den PR-Kartellen schon gegrübelt, wie dieser journalistische Schandfleck, diese frustrierte Frau (das sagt doch auch heutzutage noch alles...) Peters ruhiggestellt werden könnte.
Also werfe ich hier mal ne Flaschenpost in den Ozean des Cyberspace.

Freitag, 8. August 2008

frischer morgen

5uhr25, der morgen dämmert in meinem stadtteil. die fassaden der häuser treten filigran in einem leicht bläulichen licht hervor, ein seltsames licht. es ist völlig still, abgesehen von dem großstädtischen normalbrummton in der luft.
kein fenster hat licht, nur die vorstandsetage der stadtwerke im 12. stock ist erleuchtet. das gras leuchtet grüner, wie man so schön sagt; vielleicht nicht grüner, aber intensiver. jedes kleine gänseblümchen tritt hervor.
da fährt ein erstes auto, eine joggerin joggt locker zur ihme. sollte frau vielleicht öfter machen, so früh aufstehen und den herrlichen frischen morgen erleben.

Donnerstag, 7. August 2008

die tiere sind unsere freunde

auf dem lande sprechen die leute die tiere auf der straße beim namen an, begrüßen sie im wahrsten sinne des wortes. neulich, die oma mit der einkaufstasche auf der landstraße nannte die vorbeitrottenden esel beim namen, als alte freunde. und auch in der stadt kommt tierliebe wieder in mode.
zum ersten mal eindrucksvoll erlebt habe ich das in der mitte lanzarotes in der ehemaligen hauptstadt. da kam der lanzarotische vater von der arbeit und begrüßte ganz selbstverständlich den vor der tür liegenden hund wie einen alten kumpel, der dort vermutlich schon auf ihn wartete.
das tier schaut uns in die seele. du kannst ihm nichts vormachen. das fehlt vielen menschen in der stadt, diese freundschaft mit tieren, diese emotional unverstellte ebene.

Mittwoch, 6. August 2008

Schotten, Basken, Katalanen

als ich kürzlich den kompetenten erklärungen der genialen fremdenführererin ofelia (je genau, die, die schwimmen gelernt hat) in der altstadt valencias lauschte, kamen leute vorbei, die zuhörten, um sie dann temperamentvoll zu bezichtigten, die rolle der katalanen zu positiv darzustellen. ofelia wehrte sich vehement, da wäre akustisch etwas falsch rübergekommen.
auch sollte man einem schotten keine küchenschürze mit dem bildnis der queen darauf schenken, sowas gibts ja im merchandising, selbst wenn es ein siebdruck von andy warhol sein sollte. prinz charles musste sich bei seinem aktuellen besuch edinburghs schließlich auch verkleiden...
und dann natürlich die basken, au weia. von der jesuitenuniversität bilbao ausgehend wurde einst die Euskadi Ta Askatasuna, sprich ETA, ins leben gerufen. gegen die war die RAF ein kindergarten.
was bleibt uns? der dialog, und nochmals dialog, zwischen all diesen konflikten der autonomie, die künftig im vereinten europa noch viel heftiger aufbrechen werden. Die universität göttingen bietet glücklicherweise speziell für diese spannungsfelder einen neuen studiengang an. EUROCULTURE. frauen werden dabei bevorzugt aufgenommen. gratulation, edelgard bulmahn.

Dienstag, 5. August 2008

kaffee- und tee-entzug

bin im dritten tag auf tee-entzug, schrecklich. das ist schlimmer noch als kaffee-entzug für mich.
ich wollte mal wissen, ob ich ohne diese genussmittel auskomme. mit alkohol oder sonstigem betäubungskram einschließlich medikamenten habe ich ohnehin kein problem, und der kaffee machte vor allem hibbelig statt leistungsfähig.
kaffee ist nun seit 14 tagen vom tisch. keine pads mehr in der meist von wutanfällen begleiteten, weil defekt funktionierenden tchibo-maschine auspressen. es war, als ob mir jemand ketten abnahm, nachdem der kopfschmerz nachließ. scheinbar bin ich ein seltenes exemplar in dieser kritischen haltung, denn in der innenstadt schießen die starbucks und sonstigen kaffeehöhlen nur so aus dem boden. auch in den krankenhäusern wird zu meinem allergrößten erstaunen morgens obligatorisch kaffee serviert.
schwieriger ists beim tee. tee trinke ich schon seit urzeiten, es ist für mich das reinste sabbelwasser, ich texte nach teegenuss alle zu, derer ich habhaft werden kann - und zwei tage war ich nur schlapp. schlapp, schlapp. auch ne art, die sommerferien zu verbringen, während andere extremsportarten pflegen.
heute geht's halbwegs. das sodbrennen hat auch aufgehört. und ich werde immer ruhiger.
heutzutage hat ja so gut wie jeder einen übersäuerten körper, reflux und azidose sind volkskrankheiten geworden. alles ernährungsbedingte krankheiten.

Montag, 4. August 2008

Top chic

Junge mit flotter Baseballmütze leuchtet beiläufig
in die innerstädtischen Abfallkörbe.
Alter Mann in korrekter Kleidung inspiziert den Inhalt durch Befühlen.
Lärmend bereitet die hübsche Frau ihren Schlafsack vor und
küsst dann zärtlich ihren Hamster zur Nachtruhe.
Im windgeschützten Eingangsbereich eines Schuhladens liegt eine Zigeunerin mit ihrem Kleinkind im Arm.
Smarter Typ sucht die Schließfächer der Bücherei nach vergessenen Münzen ab

(Gedicht von Ingeburg Peters)

Sonntag, 3. August 2008

carlyle is here

der carlyle-fonds verlor 16 milliarden (!) im jahr 2008 laut zeit-dossier über die global zocker vom 31.juli 2008 ( der ausdruck zocker in meiner letzten city-ihme-zeitung stammt übrigens genuin von mir, nirgendwo abgeschrieben).
was nun treibt die immobilien-abteilung des fonds in hannover um, die betonburg ihme-zentrum aus den 70ern total zu entkernen und zu behaupten, im herbst 2009 würden dort lauter funktionsfähige geschäfte einziehen? selbst bei größter anstrengung kann ich dort des kaisers neue kleider nicht sehen.
allein die versorgungsstruktur für die neuen geschäfte wieder einzubauen (wasser, strom, sanitär, usw.) kann niemals in so kurzer zeit geschehen.
außer computeranimierten darstellungen in photoshop-manier, bildern, wie sie jede fotoagentur liefert, gibt es nur herrliche durchblicke zwischen zwei stadtteilen durch die nackten restpfeiler zu sehen.
in die finanzierung des ihme-zentrums waren die beiden banken nord lb und west lb eingestiegen, die ja auch in den derivate-handel und globale spekulation verstrickt sind. ihr erster developer fürs ihme-zentrum war konrad schätzle, der mit seiner citybau kg den koloss am hannoverschen fluss ihme baute. irgendwann fühlte der sich von den banken fallengelassen, machte pleite, beschuldigte den damaligen nord-lb chef dr. dierksen, für einen erheblichen rabatt im ihme-zentrum das höchste penthouse hannovers von ihm bekommen zu haben (gerüchte sprachen von goldenen wasserhähnen in der einrichtung).
später kam helmut totilla held als manager ins ihme-zentrum. ich habe erlebt, wie er mit dem inzwischen verstorbenen westlb-chef friedel neubert auf dem ihme-platz stand. der allgemein nicht beliebte neubert (privat übte er sich im schießen, er hat auch tui-chef frenzel in seine fatal mächtige position gehoben), stauchte ihn zusammen wie ein stück dreck. sein adjutant baumann legte sich mehrmals mit architektin marianne adrian an, die mit ihrer familie ebenfalls ein penthouse im ihme-zentrum bewohnte. marianne adrian äußerte gegenüber mir, niemals zuvor einen ähnlich ignoranten, eiskalten typ wie baumann kennengelernt zu haben.
schließlich kamen developer frank-michael engel, wohnhaft in tutzing am starnberger see, und brune consulting. ihr erster prospekt trug die überschrift "wir machen den dampfer flott".
engel verkaufte plötzlich klammheimlich an die im new yorker luxushotel carlyle 1987 gegründete gleichnamige gruppe, vor deren verflechtung mit rüstungsindustrie, wirtschaft, politik sowie der familie bush gewarnt wird, nachdem er hannovers damaligen oberbürgermeister schmalstieg, der bei einem symbolischen "Durchbruch"-fototermin mit einem gabelstapler gegen die wand fuhr, der lächerlichkeit preisgegeben hatte.
nun also habe ich die teilnehmer am kriegsgeschäft direkt in der nachbarschaft, nur einige hundert meter fußweg weit entfernt. in hannover herrscht in den medien beängstigendes wohlwollen gegenüber carlyle. bei einem auf bürgernähe bewusst bescheiden konzipierten, schlecht besuchten "baustellenfest" gab es kein kritisches wort in den medien. man will hier offenbar des kaisers neue kleider sehen, nur ich sehe sie nicht.
stattdessen soll das gegenüberliegende ufer des ihme-zentrums (seit investor engel "lindenpark" genannt) komplett als hochwasserschutz-maßnahme abgegraben werden. eine neue u-bahn-linie in diese richtung ist im gespräch. das erinnert mich an boston in neuengland, wo herrliche grünflächen entstanden, weil die gesamte u-bahn, auch aus "heimatschutzgründen", für riesensummen in den untergrund gelegt wurde. aber was geht hier in hannover vor?
ich schreibe das deshalb alles hier, weil es mir bei wikipedia immer wieder jemand rausredigiert. und natürlich in meiner city-zeitung. die nächste erscheint anfang september.

Samstag, 2. August 2008

noch ne ICE-geschichte

vor ein paar jahren fuhr ich mal im ICE nach hamburg-harburg und stand schon zum aussteigen bereit, da öffnet sich vor mir eine große tür mit vielen schaltknöpfen dahinter. ich schließe sie wieder verlegen, doch als ich loslasse öffnet sie sich wieder. und so weiter. glücklicherweise kommen zwei leute vom personal, denen ich das malheur zeige. "ich könnte per knopfdruck sämtliche lichter im ICE ausschalten, toilettenanlagen außer kraft setzen." das rührt sie nicht, im ICE seien solche pannen fast normal. türen, die nicht schließen, weichenfehlstellungen durch computer-ausfall. alles ganz normal.

Freitag, 1. August 2008

wo sind verantwortungsvolle väter?

der kleine sohn von frau b. hat angst vor den schlägern auf dem spielplatz, die würden sich über ihn lustig machen, weil er immer mit ner frau spazierengehe, vermutet er. die derart herabgesetzte frau ist seine mutter, eine gestandene managerin. sie widerspricht nicht, weist ihn nicht zurecht. sie kennt sein leiden am abwesenden vater, am fehlenden vorbild aus dem eigenen geschlecht.
die mutter überlegt nun scherzhaft, sich zu den spaziergängen als mann zu verkleiden, einen schnurrbart anzukleben. eingeblasen hat diese frauenverachtung dem sohn sein vater, der durch abwesenheit glänzt, sich so rar macht, dass niemand mehr wirklich mit ihm rechnet.
und deshalb kommunizieren mutter und sohn mit fast jedem mann, dessen sie habhaft werden können. damit der sohn eine männliche bezugsperson bekommt, deren es inzwischen immer weniger gibt.