Donnerstag, 23. Februar 2017

Naturpark Steinhuder Meer


Terminankündigungen für April 2017

Hannover/ Neustadt/Wunstorf – Frühlingserwachen im Naturpark Steinhuder Meer:
Welche Pflanzen sind bereits am Waldboden zu entdecken? Auf einer Wanderung für
Familien stehen die kleinen Frühlingsboten im Mittelpunkt. Mit dem Blick gen Himmel wird
bei einer Wanderung nach imposanten Greifvögeln Ausschau gehalten. See- und
Fischadler haben im 310 Quadratkilometer großen Naturpark mit dem Steinhuder Meer im
Herzen ihre Reviere. Und es gibt einen neuen Anlaufpunkt für Besucherinnen und
Besucher: Das Naturparkhaus in Mardorf öffnet im April seine Türen.

Naturparkhaus in Mardorf eröffnet

Es ist so weit! Am ersten April öffnet das neue Naturparkhaus in Mardorf seine Tür – am
Nordufer des Steinhuder Meeres. Ab 11 Uhr wird es Führungen und Aktionen rund um das
Haus am Uferweg 118 geben. Drinnen erwartet die Gäste eine Zeitreise durch die Moore.
Die interaktiven Themeninseln der Ausstellung "Vom Torfabbau zum Klimaschutz - Moore
im Wandel ihrer Funktion" liefern Antworten auf Fragen wie: Welche Bedingungen braucht
ein gesundes Moor? Wie sah das Leben als Torfbauer aus? Was kann ich selbst für Moorund
Klimaschutz tun?

Ein riesiges Panorama einer Moorlandschaft und sogenannte „Moorbotschafter“ vermitteln
einen Eindruck von diesem einzigartigen Lebensraum. In einem separaten
Multivisionsraum kann der Gast durch projizierte Filme einen Perspektivwechsel vollziehen
und sich der Landschaft Moor aus unterschiedlichen Blickwinkeln nähern: etwas aus
Vogelperspektive oder ganz nah auf „Augenhöhe“ eines Torfmooses.

Termin: Samstag, 1.4.2017 | 11 – 17 Uhr
Ort: Uferweg 118, 31535 Neustadt am Rübenberge / OT Mardorf
Parkplatz: Holunderweg/Meerstraße
Veranstalter: Naturpark Steinhuder Meer
Eintritt: frei

Öffnungszeiten des Naturparkhauses:
im April: Montag bis Sonntag: 11 - 17 Uhr
Mai bis Oktober: Montag bis Sonntag: 10 - 18 Uhr
November und März: Mittwoch bis Sonntag: 11 - 17 Uhr
Dezember, Januar, Februar geschlossen

Darüber hinaus sind Führungen nach vorheriger Anmeldung auch außerhalb der
Öffnungszeiten möglich.


Naturerlebnisse für Kinder
Den Naturpark Steinhuder Meer mit allen Sinnen kennen lernen

Was blüht denn da? Mit einer Führung durch das Informationszentrum des Naturparks beginnt die Tour. Im Anschluss wird draußen der Wald erkundet: Sind schon Frühjahrsblüher im Wäldchen hinter der Scheune zu entdecken? Wer kennt ihre Namen? Woran kann man sie unterscheiden? Zum Abschluss schärfen Natur-Wahrnehmungsspiele die Sinne. Diese geführte Wanderung ist besonders für Kinder und Familien geeignet.
 Termin: Donnerstag, 13.4.2017 | 10 - 11.30 Uhr Treffpunkt: Naturpark Informationszentrum Steinhude, Am Graben 4-6, (Scheunenviertel), 31515 Wunstorf-Steinhude Veranstalter: Naturpark Steinhuder Meer Leitung: Dipl.-Ing. Elke Bohn Anmeldung: erforderlich unter Tel. 05033 / 939 134 Kosten: Erwachsene 3 Euro, Kinder 1,50 Euro
Führungen/Wanderungen
Wanderung in das Gebiet von See- und Fischadler
Majestätisch kreisen sie am Himmel: Mit einer Spannweite von ca. 2,45 m Deutschlands
größter, brütender Greifvogel – der Seeadler, und der etwas kleinere geschickte
Fischjäger – der Fischadler. Aufgrund verschiedenster Schutzmaßnahmen sind die einst
gefährdeten und streng geschützten Tiere wieder am Steinhuder Meer heimisch. Die
imposanten Greifvögel lassen sich im Meerbruch gut beobachten.
Termin: Samstag, 29.4.2017 | 6.30 bis 9 Uhr
Treffpunkt: Parkplatz, Am Sportplatz, 31547 Rehburg-Loccum/Winzlar
Veranstalter: Naturpark Steinhuder Meer
Dozent: Dipl.-Biol. Wolfgang Nülle
Anmeldung: nicht erforderlich
Kosten: Erwachsene 3 Euro, Kinder 1,50 Euro
Weitere Informationen sowie das ausführliche Jahresprogramm: www.naturparksteinhuder-meer.de



Info Kurdinnen und Kurden in Hannover

Demo gegen Kriegsverbrechen des AKP-Regimes (25.02.17, 14.00, Hbf) / Hayir-Kampagne / "Jugendkonzert AZAD BIKE!"


NAV-DEM, Demokratisches Gesellschaftszentrum der Kurdinnen und Kurden in Hannover e.V.: "Die Gesellschaften der Türkei und Nordkurdistans kommen nicht zur Ruhe. Das AKP-Regime verstärkt seinen Krieg gegen die Zivilgesellschaft und Zivilbevölkerung gleichermaßen.
Seit mittlerweile 12 Tagen ist das Dorf Xerabê Bava im Kreis Nisêbîn von der Außenwelt abgeschnitten. Außerdem wurde heute Morgen eine Ausgangssperre gegen die Dörfer Talate und Cibilgirave, ebenfalls im Kreis Nisêbîn verhängt. Es besteht die akute Gefahr, dass Militär und
Sicherheitskräfte gerade ein weiteres Massaker an der Bevölkerung in Nordkurdistan begehen - nach der Zerstörung weiter Teile der Stadt Nisêbîn im letzten Winter.
Als kurdische Gesellschaft in Hannover folgen wir dem Aufruf der HDP zu Protesten gegen die Kriegsverbrechen des AKP-Regimes in Nisêbîn. Darum rufen wir auf zur...
Demo gegen Kriegsverbrechen des AKP-Regimes im Dorf Xerabê Bava
Samstag, 14.00 Uhr, Ernst-August-Platz/Hauptbahnhof Hannover

https://navdemhannover.blackblogs.org/2017/02/22/demo-gegen-die-menschenrechtsverbrechen-des-akp-regimes-im-dorf-xerabe-bava-25-02-17-14-00-uhr-ernst-august-platz/
Zudem versucht das AKP-Regime durch eine Verfassungsänderung ihr auf Erdogan zugeschnittenes Präsidialsystem durchzusetzen. Am 16. April 2017 wird über die Verfassungsänderung ein Referendum stattfinden. Obwohl das Regime mit aller Gewalt versucht, jegliche Opposition zu unterdrücken, formiert sich ein breiter zivilgesellschaftlicher Widerstand gegen die Verfassungsänderung unter dem Schlagwort "Hayir" (Türkisch: Nein).
Auch in Hannover hat sich eine regionale Hayir-Plattform demokratischer Kräfte mit Bezug zur Türkei gebildet. NAV-DEM Hannover ist ein Teil davon und wird in den nächsten Wochen über die Aktivitäten der Plattform und die Hayir-Kampagne berichten:

https://navdemhannover.blackblogs.org/2017/02/17/nav-dem-hannover-teil-der-lokalen-hayir-plattform/
Die Plattform und alle demokratischen Kräfte der Türkei sind auf die Unterstützung und Solidarität von Demokrat*innen auf der ganzen Welt angewiesen, um beim Referendum am 16. April die Präsidialdiktatur der AKP zu stoppen.
Zuletzt wollen wir auf ein Jugendkonzert der Ciwanên Azad Hannover/Celle hinweisen, das am Samstag Abend (25.02.17, 17.00 Uhr) im UJZ Kornstraße (Kornstraße 28, Hannover) stattfinden wird.Nach einem bunten Vorprogramm treten Rojbîn Kizil, Bengî Agirî und Serhado auf. "
http://rauszeit-termine.org/events/azad-bike-jugendkonzert/
NAV-DEM - Demokratisches Gesellschaftszentrum der Kurdinnen und Kurden in Hannover e.V.
Königsworther Str. 2 30167 Hannover  NAV-DEM_Hannover@posteo.de  

Geschützter Landschaftsbestandteil für Schmetterlinge

Umweltausschuss der Region empfiehlt Verordnung über „Bläulingsbiotop bei Oesselse“
Hannover/Laatzen/Sehnde. Der Ausschuss für Umwelt und Klimaschutz der Region Hannover hat in seiner heutigen Sitzung der Regionsversammlung einstimmig empfohlen, Wege- und Grabenränder bei Oesselse zum Geschützten Landschaftsbestandteil zu erklären. Die Maßnahme dient dem Erhalt des dort lebenden Dunklen Wiesenkopf-Ameisenbläulings, einer in Niedersachsen vom Aussterben bedrohten Schmetterlingsart. Eine Empfehlung des Regionsausschusses wird am 24. Januar 2017 erwartet, bevor die Regionsversammlung am 7. März abschließend entscheidet.
Die Maßnahme alleine kann den Fortbestand des Schmetterlings nicht garantieren, soll aber den Rahmen für den Schutz der seltenen Insekten bilden und schädliche Einflüsse auf die Art und ihren Lebensraum verhindern. Der etwa 3,7 Hektar große GLB liegt im Süden des „Kirchroder Hügellandes“ und schließt somit Gebiete der Städte Laatzen und Sehnde ein.
Der Ausschuss hat zudem auf Antrag der Mehrheitsfraktion SPD und CDU ebenfalls einstimmig eine Ergänzung beschlossen. Damit wird die Verwaltung aufgefordert, ein spezielles Projekt zur Erhaltung und Entwicklung des Bläulings-Biotops bei Oesselse mit den dort wirtschaftenden Landwirten zu entwickeln und mit diesen über Maßnahmen im Rahmen von Vertragsnaturschutz zu verhandeln. Darüber hinaus soll über einen Zeitraum von 5 Jahren jährlich der Bestand des Bläulings evaluiert werden.
Die Kategorie „Geschützter Landschaftsbestandteil“ wurde aufgrund der geringen Größe für das Schutzgebiet gewählt. Aus demselben Grund bilden die Wege- und Grabenränder kein eigenes Schutzgebiet nach Maßgabe der Fauna-Flora-Habitatrichtlinie (FFH-Gebiet), sondern werden dem benachbarten FFH-Gebiet „Bockermerholz, Gaim“ zugeordnet. Der Geschützte Landschaftsbestandteil wird in das Netz aus zusammenhängenden Schutzgebieten in Europa „Natura 2000“ aufgenommen.

Öffentlicher Tiefbau im Plus

Baukonjunktur in Niedersachsen und Bremen – Gute Aussichten für 2017
Die Entwicklung der Auftragseingänge im Jahr 2016 lässt die Bauin-dustrie in Niedersachsen und Bremen zuversichtlich auf die weitere Entwicklung des Jahres 2017 blicken. Dies ist das Ergebnis einer Auswertung der statistischen Daten der Landesämter für Statistik Nie-dersachsen und Bremen zur baukonjunkturellen Entwicklung im Jahr 2016.
Die Bauproduktion konnte im vergangenen Jahr insgesamt um 2,9 Prozent zulegen, wobei Hoch- und Tiefbau in etwa die gleichen Antei-le hatten. Lediglich im gewerblichen Hochbau und sonstigen öffentli-chen Tiefbau war eine leicht negative Entwicklung zu verzeichnen. Alle übrigen Bereiche, insbesondere der öffentliche Hochbau und der Wohnungsbau konnten mit 7,9 bzw. 3,8 Prozent deutlich zulegen.
Besonders erfreulich ist die Situation bei den Auftragseingängen. Die-se konnten im Verbandsgebiet einen Zuwachs von insgesamt 21,3 Prozent verzeichnen, wobei hier der Tiefbaubereich mit 30,4 Prozent gegenüber 11,8 Prozent Zuwachs im Bereich des Hochbaus dominie-rend war.
Besonders stark entwickelten sich die Auftragseingänge im Bereich des öffentlichen Baus mit einem Zuwachs von über 40 Prozent ge-genüber einem Zuwachs im Bereich des Wohnungsbaus und Wirt-schaftsbaus mit jeweils etwas über 11 Prozent.
Das größte Plus konnte der sonstige öffentliche Tiefbau mit einem Zuwachs von fast 50 Prozent verzeichnen, dicht gefolgt vom Straßenbau mit 40 Prozent, wobei diese Zahl durch die Berücksichtigung ei-nes einzelnen Großauftrages überzeichnet wurde
Verantwortlich: Hauptgeschäftsführer RA Dr. jur. Wolfgang Bayer Abrufbar im Internet unter: www.bauindustrie-nord.de


Literaturhaus:

Leider muss unsere heutige Veranstaltung "Winterreise - Schubert trifft Jelinek" mit Wolf Bachofner, Edgar Schäfer und Tatjana Prelevic kurzfristig verschoben werden, weil Herr Schäfer erkrankt ist.Neuer Termin ist Mittwoch, der 05. April 2017. (Bereits erworbene Karten behalten Ihre Gültigkeit.)

Solidarität ist Thema in der Marktkirche

Abendgottesdienst mit Pop-Kantor
Hannovers Pop-Kantor Til von Dombois ist am Sonntag, 26. Februar, ab 18 Uhr mit seiner Band zu Gast im Gottesdienst, der ab 18 Uhr in der Marktkirche gefeiert wird. Thema des Gottesdienstes zum Ausklang des Wochenendes ist Solidarität – ausgehend von der Erzählung über Maria und Martha aus dem Lukasevangelium. Gemeinsam mit den Musikern gestaltet Marktkirchenpastorin Hanna Kreisel-Liebermann den Gottesdienst, in dem viel gesungen werden soll, es aber auch vieles zum Zuhören geben wird. Die Marktkirche wird zu diesem besonderen Gottesdienst von speziell abgestimmter Beleuchtung stimmungsvoll erhellt.



Elektrische Träume

An diesem Wochenende zeigen wir die letzten beiden Vorstellungen unserer Produktion >HUMANS+Elektrische Träume zur Verbesserung der gesellschaftlichen Gesamtsituation unter besonderer Berücksichtigung der menschlichen Wesen zu Beginn des 21. Jahrhunderts in der Alten Tankstelle Striehlstrasse. 
Für die letzte Vorstellung am Samstag, den 25. Februar gibt es zum jetzigen Zeitpunkt noch wenige Restkarten. Daher empfehlen wir Ihnen eine Vorabreservierung via E-Mail an karten@fensterzurstadt.de oder unter der Rufnummer unseres Kartentelefons 05 11 – 220 219 12.
Die Vorstellung am Freitag, den 24. Februar ist bereits ausgebucht. Restkarten erhalten Sie noch an der Abendkasse, sollten vorbestellte Karten nicht abgeholt werden. Die Abendkasse öffnet um 19:30 Uhr.  
Eine kurze Vorschau auf >HUMANS+< und weitere Informationen zur Produktion erhalten Sie auch auf unserer Homepage.