Donnerstag, 17. September 2020

Atom ist keine Lösung

 

sicher, sauber, unerschöpflich? Unter dem Deckmantel des Klimaschutzes fordern AKW-Fans erneut eine Rückkehr zur Atomkraft. Rechtspopulist*innen und Konservative wecken Hoffnungen auf neue Atomtechnologien und versuchen, Atomenergie als Alternative zur Energiewende zu etablieren.

.ausgestrahlt hält dagegen. Beispielsweise am Montag (21.9., 18:30 Uhr) mit einer Online-Veranstaltung. Im Vortrag „Irrweg in der Klimakrise“ erläutert mein Kollege Julian Bothe die Hintergründe der aktuellen Atom-Diskussion und stellt klar, dass Atomenergie im Kampf gegen den Klimawandel keine Option ist. Thema sind sowohl die unmittelbaren Folgen und Risiken der Nukleartechnologie, als auch die Frage, warum eine schnelle und dauerhafte Senkung der Treibhausgase mit Atomstrom nicht möglich ist, sondern – im Gegenteil – die Atomkraftwerke nachhaltigem Klimaschutz im Weg stehen.

» Anmeldung zur Online-Veranstaltung

Du möchtest wissen, wer eigentlich hinter diesem Pro-Atom-Netzwerk steckt, das die Öffentlichkeit in der Klimadebatte an der Nase herumführt? Dann hör Dir den neuen .ausgestrahlt-Podcast meiner Kollegin Angela Wolff an.

» Podcast „Der Atom-Klüngel“ hören

Klimakrise im Stau

Am Freitag, den 25. September 2020 streiken in Hannover und ganz Deutschland junge Menschen vonr FridaysForFuture im Rahmen des internationalen Großstreikes. 

Unter dem Motto #KeinGradWeiter finden in Hannover zehn coronakonforme Demonstrationen für eine sozial-ökologische Verkehrswende und Klimagerechtigkeit statt. 

„Vor einem Jahr haben wir unsere Forderungen für Hannover und Region überreicht.Diese Chance lebenswerter und klimafreundlicher zu werden, haben die Hannoveraner Politiker*innen jedoch komplett ignoriert. Stattdessen verfehlen sie sogar ihre eigenen unzureichenden Klimaziele für 2020! So kann es nicht weitergehen!”, sagt Zora Altensinger, 15 Jahre. Im September vergangenen Jahres mobilisierte FridaysForFuture bereits deutschlandweit über 1,4 Millionen Menschen. Aufgrund der Covid-19 Pandemie haben die Klimaaktivist*innen ihren Protest zunächst ins Internet und nur ihre Plakate auf die Straße getragen. Nach mehreren kleineren, coronakonformen Aktionen laufen die Planungen für den nächsten Großstreik am 25.09 auf Hochtouren. Dafür arbeiten die Aktivist*innen Hygienekonzepte aus.“Die Corona-Krise hat gezeigt, dass unsere Regierung entschlossen handeln können, wenn sie es wollen. Umso wichtiger ist es nun, jede Krise ernst zu nehmen und wie eine Krise zu behandeln. In der Klimakrise läuft uns die Zeit davon. Wir müssen jetzt ganz klar sagen: Kein Grad weiter!”, sagt Jakob Janeke, 15 Jahre

VERKEHRSHINWEIS: Durch die Demonstrationen am 25.09 kommt es zu erheblichen Einschränkungen für den motorisierten Individualverkehr im Innenstadtbereich. Der Cityring wird ganztägig nur einspurig befahrbar sein. Verkehrsteilnehmende werden gebeten, soweit möglich an diesem Tag auf öffentliche Verkehrsmittel oder Fahrrad umzusteigen, um das Verkehrsaufkommen zu reduzieren. Es besteht akute Staugefahr.



Montag, 7. September 2020

50Jahre #Petersmedienkunst: Hier "Disruption"


#Hannover. 50 Jahre #Petersmedienkunst: Schon 2002 verabschiedete sich der #Neoliberalismus allenthalben ungeordnet aus den alten fabrikanlagen, hier des continentalwerks in #hannover-#limmer, um die #Wasserstadt zu fantasieren und das selbstfahrende #conti-auto.
Dort blieb alles stehen, als sei den Arbeitern soeben der Hammer aus der Hand gefallen wie in Dornröschen. Nur wurde der Zauber nicht wieder gelöst.
Es kamen Jugendliche und zogen ultralange Kabel aus den eingeschlagenen Fenstern, um das in ihnen enthaltene Metall zu verscherbeln. Sprayer überfielen die vorsorglich für das Immobilienprojekt Wasserstadt zwangsgeraeumten kleingartensiedlungen mit Kapitalismuskritischen Kommentaren.
In der nahegelegenen ehemaligen israelitischen gartenbauschule Ahlem lagen im #maedchenhaus zertrümmerte fotokopierer neben Gardinen, die zugeschissenen Toilettenbecken zerschlagen, als ich mit einem Begleiter durchdrang.
Der Hausmeister von nebenan sagte auf meine Frage nach dem Zustand des Hauses, ein oelbehaelter im Keller des Gebäudes gehe garantiert demnächst in Flammen auf. Die Immobilie schien dem Besitzer unliebsam geworden zu sein, es konnte leicht ein Streichholz drangehalten werden.
Aber da kam nun ich des stets journalistischen Weges und schrieb in meinem kleinen Blatt darueber. Und wie von Zauberhand (Aehnliches passiert häufig durch meine Texte) wurden wenige Tage nach Veröffentlichung die zerbrochenen Fensterscheiben und ausgehaengten Tueren mit Holzverschalung versehen.
Und wieder einige Zeit später stand auf dem Bauschild zu lesen: "Ein Jüdisches Baudenkmal erwacht zu neuem Leben". Sic.
Ingeburg Peters

Freitag, 4. September 2020

Ausbeutung von links und rechts


Während Feministin #FriggaHaug/Ariadne, Mitbegründerin des linken #Argument-Verlag (Gramsci etc.) Hamburg, auf La Palma weilte, wurden Praktikantinnen zum Nulltarif ausgebeutet.
Eine, die ihre Masterarbeit über eine Autorin geschrieben hatte, die dann später just dort verlegt wurde, sollte ein Buch lektorieren. Bezahlung: Ihre Namensnennung. Sie lehnte ab.
Ich habe sie dann in meinem in meiner Adipositas-Zeit verfassten Büchlein "Mensch Maria" herumkritzeln lassen, einem mega-outen Thema, das mir der Buchladen Annabee  (Lektorin Inge Nordhoff) und andere sofort zurückschickten.ip

Von rechts nach links zu blättern :
https://regionalmedien.de/galerie/mensch-maria/


Kein bock auf bidbook?


https://twitter.com/ingeburgpeters/status/1301517317919178766?s=20
Mein #Bidbook zur Verhinderung der Atomaufruestung

Verlust der Unschuld per Baumhaushotel

Alles so cool hier in germany: uebernachten fuer 200 € das Bett im Baumhaus. Genuss ist eben alles, wenn der Atomkrieg vor der Tür steht.
Und man kommt sich sogar ein wenig wie #fridaysforfuture vor, wird wieder jung wie damals, als das Baumhaus aus ein paar zusammengenagelten brettern bestand...ip

https://www.travelbook.de/uebernachten/hotels/schlafen-in-den-wipfeln-die-coolsten-baumhaus-hotels-deutschlands



Donnerstag, 3. September 2020

Kinder kriegen?


17. & 19. September 2020 um 19:30 Uhr | 18. September 2020 um 17:00 Uhr
Schon wieder: Davon Leben – ein interaktives Vorsorge-Refugium
Frl. Wunder AG


Wie schützt frau* sich heute vor Armut im Alter? Kinder kriegen, auf Grundeinkommen warten oder Pistole besorgen? Jede*r Sechste in Deutschland gilt als armutsgefährdet, Tendenz steigend. Auch Verena und Svenja aus dem Performancekollektiv Frl. Wunder AG leben als freischaffende Künstlerinnen bereits jetzt prekär und sie wissen: Für ihre Zukunft sind sie auf eigene Ideen angewiesen. Oder sie fangen doch endlich
an mit dem Anlegen. Doch was anlegen: Aktien oder Beete?
Mit diesen Fragen startet die Frl. Wunder AG auf der Suche nach Praxen feministischen, solidarischen Alterns in ihren heiter-alarmierenden Abend.

Dienstag, 1. September 2020

Die Bundeswehr preist todsichere Stellen ohne homeoffice wie Sauerbier an


Erotisierend fand ich oft Hörsäle der Universität, ganz besonders aber eine Vorlesung von Antonio Damasio in der Washington-Uni Seattle zum Thema "The feeling of what happens" , sowie die LeibnizBibliothek und andere stille Ecken in Bibliotheken. Ip
https://twitter.com/ingeburgpeters/status/1300718324633014273?s=20
Das einzige, was im #homeoffice Genuss verschafft, ist für mich das Musizieren am vor 30 Jahren bei Susanne Behr eingetauschten Klavier, und die Lust an der Musik von Johann Sebastian Bach, in den Arbeitspausen.

Montag, 31. August 2020

Vielleicht als Peepshow?


Schon im Playboy-Club New York war das Anfassen der Bunny's verboten...jetzt stürzen sie wieder hinein und hinaus ins Bordell; mit Maske, von Mami liebevoll genäht, ist die Anonymität besser geschützt. Es sei denn, jemand erkennt Mamis Stoffauswahl wieder...
Einer, seit Jahrzehnten Stammkunde, hält immer noch das Taschentuch vor den Mund, wenn er herauskommt. Ein anderer geht wieder hinein, wenn eine Straßenbahn vorüber fährt... Wovor schämen die sich? 

https://twitter.com/ingeburgpeters/status/1300427471217659910?s=20

Donnerstag, 27. August 2020

Nach Bulmahn steigt die zweite hannoversche SPD-Profi-Politikerin aus


Keine erneute Kandidatur zur Bundestagswahl 2021

Kerstin Tack, SPD: In den letzten elf Jahren durfte ich unseren Wahlkreis dreimal als direkt gewählte sozialdemokratische Abgeordnete in Berlin vertreten.
Das mir damit entgegengebrachte Vertrauen seitens der Hannoverschen Bürgerinnen und Bürger und meiner Partei macht mich stolz und ich bedanke mich dafür von ganzem Herzen. 
Nach eingehender Überlegung habe ich mich entschieden, für den nächsten Bundestag nicht mehr zu kandidieren. Zwölf Jahre sind eine lange Zeit, bereits länger, als ich zu Beginn meiner Arbeit in Berlin 2009 geplant hatte.
 

Sonntag, 23. August 2020

Korrupte Politiker?


Wie finden Sie Folgendes: Ein Bundestagsabgeordneter verkauft in seinem Nebenberuf als Landwirt Kartoffeln an einen Hersteller von Kartoffelchips. Im Bundestag arbeitet er währenddessen an einem Gesetzentwurf mit, bei dem es um eine strengere Lebensmittelkennzeichnung geht.
Heißt das, dass sich der Abgeordnete im Parlament für die Interessen des Chipsherstellers einsetzen wird? Nicht unbedingt. Kann er vollkommen unbefangen über das Gesetz entscheiden? Nein, natürlich kann er das nicht.
Das Beispiel ist fiktiv, aber es ist nicht unrealistisch. Bei 56 Bundestagsabgeordneten erfahren wir Bürger:innen nicht, von wem diese Geld erhalten. Darunter sind viele Landwirte, aber auch Unternehmensberater:innen und Rechtsanwält:innen. Das Problem ist nicht der kleine Scheidungsfall, den ein Abgeordneter übernimmt. Das Problem ist vielmehr, wenn unsere Politiker:innen zehn- oder gar hunderttausende Euro von einem einzigen Mandanten erhalten, dessen Identität im Dunkeln bleibt.
Wir sind überzeugt davon, dass es öffentlichen Druck braucht, um die bestehenden Transparenzpflichten für Abgeordnete zu verschärfen. Deswegen sind Recherchen wie unsere aktuelle zu den Nebentätigkeiten wichtig. Zahlreiche Lokalzeitungen haben das Thema aufgegriffen und die Abgeordneten mit ihren Nebeneinkünften konfrontiert. Vielen Abgeordneten ist es unangenehm, wenn in der Öffentlichkeit über ihre Nebeneinkünfte gesprochen wird.
Unterstützen Sie uns dabei, den Druck aufrecht zu erhalten: Ermöglichen Sie weitere Recherchen – fördern Sie abgeordnetenwatch.de (schon ab 5 Euro monatlich und steuerlich absetzbar).
Dies ist eine Pressemitteilung, kopiert und eingefügt. 

Montag, 17. August 2020

Wenn die eigene Versicherung einem nicht glaubt


Anforderungen an den Nachweis eines Diebstahls im Versicherungsrecht

OBERLANDESGERICHT BRAUNSCHWEIG 

Muss jemand feststellen, dass ein Dieb in seine Lagerhalle eingestiegen ist und Gegenstände von einigem Wert gestohlen hat, so ist das sehr ärgerlich. Noch ärgerlicher ist es aber, wenn einem die eigene Diebstahlversicherung das nicht glaubt.
Einen solchen Fall hat der 11. Zivilsenat des Oberlandesgerichts Braunschweig mit Urteil vom 8. Juli 2020 entschieden (Az. 11 U 151/19). Ein Gartenbauunternehmer hatte Fahr- und Werkzeuge in einer Lagerhalle abgestellt, die mit einem Tor verschlossen war. Über dem Tor befand sich in vier Meter Höhe eine ungefähr 30 cm große Lücke. Nachdem der Unternehmer festgestellt hatte, dass ihm Fahr- und Werkzeuge im Wert von rund 30.000 EUR fehlten, erstattete er Anzeige wegen Diebstahls und meldete den Schaden seiner Versicherung. Diese verweigerte die Zahlung mit der Begründung, dass der Diebstahl nur vorgetäuscht sei.
Das Landgericht Göttingen hat dem Gartenbauunternehmer Recht gegeben und die Versicherung zur Zahlung verurteilt. Das bestätigte nun der für Versicherungsrecht zuständige 11. Zivilsenat des Oberlandesgerichts.
 Weil die Täter bei einem Diebstahl naturgemäß unbeobachtet bleiben wollten, kämen einem Versicherungsnehmer bei dem Nachweis des Diebstahls Beweiserleichterungen zugute. Er müsse nur „ein Mindestmaß an Tatsachen beweisen, die nach der Lebenserfahrung mit hinreichender Wahrscheinlichkeit den Schluss auf die Entwendung zuließen“.
Das war dem Gartenbauunternehmer hier gelungen. Mit Hilfe eines Sachverständigen, der im Rahmen seiner Begutachtung selbst zu der vier Meter hohen Lücke hinaufklettere, stellte der 11. Zivilsenat fest, dass die Diebe in die Halle durch die vorhandene Lücke einsteigen konnten. Sie hätten dann das Tor von innen aufgemacht, Fahr- und Werkzeuge entwendet und anschließend das Tor wieder zugezogen, um den Diebstahl möglichst lange zu verheimlichen.
 Da die beklagte Versicherung ihrerseits nicht nachweisen konnte, dass der Einsteigediebstahl nur vorgetäuscht wurde, und es auch nicht grob fahrlässig war, die Lücke in dieser Höhe zu belassen, verlor die Versicherung den Rechtsstreit.

Es war einmal Heimat

Corona und der Starkregen machen es moeglich, ein paar nostalgische Kalenderfotos der Hannoverschen Allgemeinen an der Wand abzufotografieren.
Lange habe ich die sensibel komponierten Aufnahmen Rosi Radecke zugeschrieben, aber es kann auch sein, dass ein Werbemann der HAZ seine künstlerische Ader nicht mehr unterdrücken konnte. IpIdee
Sorgsam durchkomponierte Aufnahmen. Verhangener Rhein nahe der Loreley 
Cumuluswolken über der Heide. Durch den fehlenden Ausstoß der Flugzeug-Triebwerke dürfen wir sie derzeit einmal wieder genießen. 

Wohldenberg bei Derneburg


Samstag, 15. August 2020

50 Jahre Peters-Medienkunst: Was dem Kronsberg der Kulturhauptstadtbewerberin erspart blieb

Er, der GroeFaZ, wurde hier vorbereitet.



Dieses von Hermann Bahlsen favorisierte Phallussymbol
wurde glücklicherweise nicht realisiert. 
#Hannover. Zum 50jaehrigen MilitärJubiläum des mit Ruhm bedeckten Heerführers, Generalfeldmarschall Paul Hindenburg, sollten am Kronsberg Heldenhaine entstehen.
Nordwestlich unterhalb des Kronsberges planten Hermann Bahlsen und andere "Persönlichkeiten" eine Kriegersiedlung, entlang der Straße zur monumentalen Hindenburg-Ehrung ausgerichtet, mit der das Untergebenheitsverhaeltnis rund um die Säule des Feldherrn symbolisiert wurde.
Nachdem Hermann Bahlsen infolge der Umstellung der Produktion von Gebäck auf Zwieback in finanzielle Schwierigkeiten geraten war, und angesichts der sich abzeichnenden Kriegsniederlage Deutschlands ein derartig glorifizierendes Hindenburg-Denkmal anachronistisch wurde, gab mann das Projekt glücklicherweise auf.
Parallelen zum ErnstAugust-  sowie GeneralvonAltendenkmal am Archiv und Hoetgers Walderseedenkmal sowie anderen dilettantischen Werken liegen auf der Hand.
Schnee von gestern? Und was ist mit dem Einsatz der Familie VonAlten-Rilinger sowie Region Hannover für eine VonAltenGedenkstaette in Hemmingen?

Ingeburg Peters

50 Jahre Peters-Medienkunst: hier Gräfin Dönhoff versus Marga Mentzel

1990 brachte ich die letzte "Leseprobe" meines kulturmagazins mittendrin heraus. Womit Greta Thunberg heute Furore macht, hatte ich Schwarz auf Weiß bereits von der ersten Ausgabe 1984 an gebracht. Nuetzen werden wohl beide Initiativen nichts, wie ich fürchte.
Das interessanteste Thema darin das Portrait der herzlosen, transatlantisch orientierten Herausgeberin der Wochenzeitung "Die Zeit", Marion Doenhoff, nach der Straßen, Schulen aller Stufen und Stiftungen benannt sind.
Waehrend zum Beispiel die Mutter von Jutta Ditfurth, von Raven, mit ihren Leuten vor den Russen bei Kriegsende gen Westen treckte, gab Doenhoff ihrem Gaul die Sporen (Seite 19/20). Solche und andere Korrekturen von Mainstream-Ansichten entlocke ich gern meinen Mitmenschen.
Alice Schwarzer bekam möglicherweise eine Menge Geld für ihr Buch über diese bürgerliche Ikone, um es dann in die Schweiz zu schaffen?fantasiere ich jetzt einmal...

https://regionalmedien.de/mittendrin-ausgabe-5/






Nichts wie hin: graffiti-Sprayer live

Graffiti Hauswand Limmerstrasse 1

#Hannover. Ganz großes #graffiti-culture-event unterhalb der drei warmen Schwestern, wie ich das #heizkraftwerk umgetauft habe.
Auch der #enercity-bauzaun ist komplett grau grundiert, damit die graffiti-kuenstler loslegen konnten.
Unter ihnen der berühmte wildtier-portraetist BeNeR1 in Begleitung seines Jagdhundes.
Zu bewundern ist vor allem das große Werk zweier Sprayer an der Hauswand Limmerstrasse 1, wo Vogel und Pflanze Schranken durchbrechen (Foto oben) ...
Was Fra Angelico für die Fresken war, sind uns Hannoveranerinnen unsere Sprayer. Ip
Dies Portrait von Hannah A. geht auch auf BeNeR1s kulturelles Konto 

Samstag, 8. August 2020

50 Jahre Peters-Medienkunst: hier Lanzarote


Wenn die einen entschieden zu kurz geh'n, dann geh'n eben andere entschieden zu weit,
den Biermann-Ausspruch koennte ich ueber mein Leben setzen.

Hier die Rettung der Salinen von #Lanzarote als Kulturerbe.
Siehe dazu auch meine Salzbilder auf www.regionalmedien.de/Galerie/Salz des Lebens.

Wenn frau sowohl die Anzeigen als auch Fotos, Texte, Themen, Konzeption, in ihrer Hand hat, kann Enormes an Veraenderung initiiert werden, wie die Rettung der Salinen von Janubio auf Lanzarote, oder 40 Jahre lang mit Ihme-und City-Zeitung und kulturMagazin Mittendrin, z.B. Sachen Parkpfegewerk Herrenhausen.
In Spanien musste ich leider damals aus gesetzlichen Gründen mit dem einheimischen Mickelverlag Lancelot kooperieren. Der deutschen Ausgabe folgte eine englische, um mich urheberrechtlich auszuschalten wurde der Name in Rundschau geändert, ein Rundfunksender kam hinzu, man fuhr nun fette SUV's, und Antonio Coll, der mich bei einer Betriebsfeier als eine von den "Green ones, like Petra Kelly" bezeichnet hatte, wurde Presidente des "Konzerns".
Ingeburg Peters
Als ich mich mit dem Ortsschild TAO fotografieren ließ, war ich im vierten Monat schwanger. Bekomme ein Kind, und du bist schnell mundtot gemacht. Inzwischen arbeitet die Justiz sogar daraufhin, dem genetischen Vater mit oder ohne Trauschein generell das Sorgerecht zuzusprechen. Die Enteignung der Frau nimmt ungeheure Ausmaße an.

Donnerstag, 6. August 2020

Ausgestoßen


Hannover An der Goethestraße gibt es jetzt eine Skulptur "Orient und Okzident sind nicht zu trennen" (J. W. #Goethe) All diese Aktivitäten resultieren aus meinem #Dichterdenkerprojekt,aber ich bin ausgestoßen. Warum? Bin darüber traurig, wollte meiner #Stadt dienen,was ist los?


Mangelware: koennt ihr noch schattige Baumkronen liefern?

Erinnere mich, wie ich als Kind vor unserer Haustür fast mit Sonnenstich zusammenbrach, nach dem weiten Weg auf den Buergersteigen ohne Schatten, durch fuer die Stahlwerke aus dem Boden gestampfte Siedlungshaeuserschluchten der Arbeiterstadt Salzgitter-Lebenstedt, vom Schwimmbad nachhause.
So wie heute auf dem ehemaligen Hanomaggelaende in Hannover nur stilisierte metallbaeume vor der autowaschanlage zu finden sind, wenn du zu Fuß, halb ohnmächtig vor Hitze, bei Obi ankommst, um ein paar Goldfische zu kaufen.
Oder an den ihmeterrassen die kuemmerlichen Bäumchen aufsuchst, die unsere alten baumriesen ersetzen sollen, stadtbaurat bodemann, enercity, IhmeZentrum, und all die anderen für dieses Verbrechen Verantwortlichen. Ip

Freitag, 31. Juli 2020

Lesetipp: Schläge


www.culturbooks.de

Über das Buch:
Verführt von Politik, Poesie und dem Traum, gemeinsam eine bessere Welt zu schaffen, verliebt sich eine junge Frau in einen charismatischen Universitätsdozenten. Nach der Hochzeit zieht sie zu ihm in eine verregnete Küstenstadt in einer Region Indiens, deren Sprache sie nicht beherrscht, und muss entdecken, dass ihr perfekter Mann sich hinter verschlossenen Türen in ein alles kontrollierendes Monster verwandelt. Als er sie auf seine idealisierte Version einer gehorsamen Frau reduziert, sie schikaniert und ihren Ehrgeiz, Schriftstellerin zu werden, im Keim erstickt, schwört sie, sich zu wehren – ein Widerstand, der sie entweder töten oder ihr die Freiheit zurückgeben wird.
Die mitreißende Geschichte einer Selbstbefreiung: Meena Kandasamys sprachgewaltigerRoman erzählt literarisch brillant die Chronik einer missbräuchlichen Ehe und zeugt von der
unbesiegbaren Kraft der Kunst.
»Kandasamys Protagonistin ist klug und sexy und unabhängig und findet sich trotzdem in einer Situation wieder, in der häusliche Gewalt, Kontrolle und Isolation an der Tagesordnung sind.«
Mithu Sanyal, WDR, Buch der Woche
»Meena Kandasamys lebhafte, scharfe und präzise Stimme macht diesen eindringlichen Roman zu einem Triumph.« Ayòbámi Adébáyò, The Guardian
Über die Autorin:
Meena Kandasamy ist Autorin, Übersetzerin und Aktivistin. Sie ist in Chennai geboren und lebt in London.
Meena Kandasamy: Schläge
Ein Porträt der Autorin als junge Ehefrau
Roman. Aus dem Englischen von Karen Gerwig. CulturBooks, 23.März
2020. Hardcover. 264 Seiten. 22,00 Euro. ISBN 978-3-95988-148-7

Auf Platz 1 der Litprom-Bestenliste im Sommer 2020
Ein Guardian Buch des Jahres
Ein Daily Telegraph Buch des Jahres
Ein Observer Buch des Jahres
Ein Financial Times Buch des Jahres
»Kandasamy überzeugt mit Anschaulichkeit, Wucht und
Durchschlagskraft.« The Times

Mittwoch, 29. Juli 2020

HappyEnd mit Elektroden


Der Ehemann bekam eine Gaensehaut, als er seine Frau auf sich zugehen sah. "Hast du Schmerzen?" "Nein", lächelte sie: "Und ab Montag kann ich wieder an meinen Arbeitsplatz zurück."
Da wo ein Tumor ihr Gehvermoegen ausgeschaltet hatte, sitzt jetzt im Nacken eine Platine mit zig Elektroden. Sie werden von einem Schrittmacher im Gesäß gesteuert. 
Die #MHH behandelt also nicht nur Mafiosi exzellent 😊.
Die 46jaehrige Büroangestellte wurde zudem von ihren süchtig machenden Schmerzmitteln befreit. Ip



Montag, 27. Juli 2020

50Jahre Peters-Medienkunst: Königin Marie der Vergessenheit entrissen

Das Historische Museum war oft meine Muse. Hier fand ich Anregungen zuhauf, wie z. B. Kettenhemden für die Modeseite der Hannoverschen Presse, und dies Portrait. Der Slogan ist natürlich auch meiner Hinrinde entsprungen und gefällt mir immer noch. Ip
#Hannover. Entriss 1979 das Bildnis und die aufregende Geschichte der Königin Marie der Vergessenheit, für eine meiner Kunstaktionen mit dem Haus Westermann , das inzwischen wie zig andere Traditionsunternehmen das Zeitliche segnete. Ip

Samstag, 18. Juli 2020

Koennt ihr noch Wetterbuchen liefern?

Gedicht von Margarete Hannsman+ipfotos



Aber es werden Menschen kommen
Denen das zeitlauf zeitab
Der Fabriken gleichgültig ist
Sie wollen nicht auf Märkten einkaufen 
Aber sie fragen 
Nach dem Millionen
Jahre alten Wind
Ob ihr noch Vögel 
Fische
Füchse 
Sumpfdotterblumen
Aufgehoben habt
Wenn anderswo 
alle Wälder zerstückelt sind
Alle Städte ueber die Ränder getreten 
Alle Täler ueberquellen vom Muell
Könnt ihr noch Wetterbuchen liefern? 
Einen unbegradigten Fluss? 
Mulden ohne schwelenden Abfall? 
Hänge ohne Betongeschwüre? 
Seitentaeler ohne Gewinn? 

Habt ihr noch immer nicht genug
Einkaufszentren in Wiesen gestreut
Moebelmaerkte zwischen Skabiosen
Nicht genug Skilifte ohne Schnee
Nachschubstrassen für Brot und Spiele
Panzerschneisen hügelentlang
Fichtenschonungen auf der Albheide
Wenn ihr die Schafe aussterben lasst
Stirbt der Wacholder




Völkerverständigung, Integration: Erika Knoops Textiles Kunstmuseum gehört in den Kubus

#Hannover. Schon 2008 schrieb ich mir als einzige freie Zeitung Hannovers die Finger über Erika Knoops textile Kunstaktionen wund. Spätestens jetzt muss die #Kulturhauptstadtbewerberin ihr Werk auf Dauer in den Kubus aufnehmen!
lautet nun meine Online-Forderung.
Oberbürgermeister Onay, besuchen Sie doch mit Ihrer Familie in den Ferien einmal das Museum für Textile Kunst. Ein neuer Standort wäre jetzt richtig. 

Freitag, 17. Juli 2020

Bombenstimmung - Kalter Krieg


- Neues Wettrüsten: Ein Memorandum
PRESSEMITTEILUNG – WIR BITTEN UM BERICHTERSTATTUNG
seit der Annexion der Krim und dem Konflikt in der Ukraine wird Russland wieder als Feind betrachtet. Ein Krieg zwischen der NATO und Russland ist denkbar geworden. Europa befindet sich in einer militärisch- politischen Konfrontation. Die Ost-Expansion der NATO hat die strategische Lage in Europa zum Nachteil Russlands verändert. Rüstungskontrollabkommen sind hinfällig geworden. Die NATO hat neue Militärstützpunkte in Osteuropa. Russland stellt neue atomare Marschflugkörper auf.
Die Theorie der „Abschreckung durch die Fähigkeit zum Vergeltungsschlag“ wurde stillschweigend über Bord geworfen. Der präventive Angriff auf die Atomraketen des Gegners ist jetzt explizit Teil der US-amerikanischen Konzepte der „Abschreckung“. Die Zielgenauigkeit der strategischen Atomwaffen ermöglicht ein Szenario der Zerstörung von Führungsstrukturen, Abwehrsystemen und Atomwaffen eines Gegners. Mit einem Überraschungsangriff könnte der Gegner (Russland) weitgehend entwaffnet und handlungsunfähig gemacht werden.
Dafür werden die Atomwaffen „modernisiert“: Kleiner und zielgenauer. Russland stationiert neue mobile und superschnelle Waffen, um die Fähigkeit zum Gegenschlag aufrecht zu erhalten. Der Atomkrieg erscheint - demnächst? – führ- und gewinnbar.
Aus der Kenntnis der gefährlichen Weltlage sollte die Motivation entstehen, sich für die Abschaffung der Atomwaffen und weitere Schritte zur Abrüstung einzusetzen.
Das Memorandum nennt auch konkrete Maßnahmen zur Kriegsverhütung. Die Verträge über Rüstungskontrolle und die vorhandenen Strukturen der gemeinsamen Sicherheit werden angesprochen und mit weitergehenden Vorschlägen ergänzt.
Deutschland könnte mit einer anderen Außenpolitik Initiativen für Abrüstung und gemeinsame Sicherheit ergreifen; sie wird das aber nur tun, wenn eine starke Friedensbewegung politischen Druck erzeugen kann.
Ein Ansatzpunkt für die Friedensbewegung ist derzeit die Forderung nach Abzug der US-Atombomben aus Büchel und die Beendigung der sogenannten „nuklearen Teilhabe“.

(siehe dazu auch mein Video auf YouTube mit Statement M. Hasenjaeger)

Dienstag, 14. Juli 2020

Huepfend in die kindergruppe


Die #Digitalindustrie arbeitet sich, gnadenlos auf Gewinn und unsere Gesichter ausgerichtet, in rasantem Tempo vor. Waehrend meine Strasse für einen riesenkran gesperrt ist, der den neuesten #5G-sender aufs Dach der berufsschule hievt, geht eine fröhliche kindergruppe zum Spielplatz.

Auch auf die Krabbelgruppe Zappelige Zebras steuert, vor vorfreude huepfend, eine Kleine mit strahlendem Lächeln zu. Die Mutter:"sie ist soo froh, wieder hierher zu können. Zuhause wars ihr zu langweilig. "
Unter www.wodarg.com  lassen sich die auswirkungen sozialer Isolation wissenschaftlich fundiert nachlesen.

Wobei die pulks von Maennern vor der Trinkhalle den Buergersteig als öffentlichem Raum für sich umnutzen und Passanten belästigen. Auch vor hotelbetrieben werden Buergersteige derart entstellt "umgenutzt". Ip

Montag, 13. Juli 2020

Volle Grundrente erst ab 35 Pflichtbeitragsjahren


Diejenigen bekommen Grundrente , die  mindestens 33 Jahre lang Pflichtbeiträge zur gesetzlichen Rentenversicherung gezahlt und im Schnitt ein Einkommen zwischen 30 und 80 Prozent des Durchschnittsverdienstes aller Erwerbstätigen hatten.
Berücksichtigt werden Zeiten, in denen Pflichtbeiträge aufgrund einer sozialversicherungspflichtigen Beschäftigung oder einer selbständigen Tätigkeit gezahlt wurden. Auch Zeiten der Kindererziehung und Pflege gehören dazu. Um die Grundrente in voller Höhe zu bekommen, müssen für mindestens 35 Jahre Pflichtbeiträge vorliegen.
Internetseite des BMAS 
https://www.bmas.de/DE/Schwerpunkte/Grundrente/Fragen-und-Antworten-Grundrente/faq-grundrente.html


Donnerstag, 9. Juli 2020

50 Jahre Peters-Medien


Die #Frauenquote muss kommen, zweifelsohne.

Nur in den ersten 3 Jahren meiner Selbstständigkeit (Beginn 1. Juli 1970) hatte ich einen sogenannten "Partner", der zuvor schon mit einem Fotoverlagsversuch gescheitert war. Ich wollte dennoch gern frei bleiben.
Schrieb nämlich bei der Tageszeitung aus lauter langer Weile täglich zig Artikel, ganze Seiten ueber Klezmer sowie Mädchen auf dem Bau, statt wie gewünscht auf dem Schoß der Redakteure zu sitzen.
Kannte den Begriff "Ueberflieger" zu der Zeit noch nicht.

Bodo Herwig, damals Chef der Handwerkskammer, riet mir, die Firma Peters&Partner zu nennen. Später wollte auch er "Partner" werden...
Krawattendenkmal in Frankfurt,
 Bildhauerin Ulrike Enders realisierte als Erste eines vor der IHK Hannover

Frauen, benennt eure Firma und eure Aktivitäten mit eurem
eigenen Namen!!!
Und lasst die Finger von "Partnern".
Haltet Abstand, auch von manchen Alibifrauen.
Ingeburg Peters
Pressedienst Hannover, Gesellschaft für Öffentlichkeitsarbeit, RegionalMedien, Ihme-und City-Zeitung, Werkszeitung Hanomag und Massey Ferguson, Inselzeitung Lanzarote, um nur einige Beispiele meiner Arbeit zu nennen.

Ausschnitt aus meinem kulturMagazin, dem 1990 die finanzielle Luft ausging. Eine Alibifrau wie die Doenhoff, die auf hohem Ross fluechtend ihre Gutsleute im Stich ließ, waehrend Jutta Ditfurths Mutter, von Raven, mit ihren Leuten gemeinsam gen Westen treckte, ist kein gutes Vorbild, auch wenn Schulen nach ihr benannt werden.
Was mich und das Schreiben betrifft, wollte ich eigentlich Ingeborg Bachmann in der Gruppe 47 ablösen... 😊
Aber auch das Beispiel des Schweizer Verlegers Karl Augustin spricht mich an, der bis zu seinem Ableben mit 104 Jahren seinen Verlag mit Heimatblatt selbst führte und redigierte.Ip

Mittwoch, 1. Juli 2020

Das Getto klammert sich an den Strohhalm?


#Hannover. Buergerbeteiligung an der Durchwegung IhmeZentrum? Analysierte vor Wochen die Zugangssituationen auf Twitter.
Nun gibt es zwei Zettel-Kästen für Vorschlag 1 und 2. Und standardisierte Bilder, aus denen niemand recht schlau werden kann.
Alles nur zum Sand in die Augen streuen, dass die öffentliche Hand wieder einmal herhalten muss, wie schon beim Anlegen des taubenkotverseuchten Uferweges?
Beeinflusst Verwalter Torsten Jaskulski Bewohner, vor allem gegenüber alternativen Medien und Opposition keine Aussagen zu machen? (Den Ausdruck Getto verwendete übrigens ein Bewohner mir gegenüber... 😊, frage schon lange ganz unjournalistisch nichts mehr, die Leute erzählen mir von allein alles Wichtige... 😂)
Als vor Jahren Studenten die inzwischen vorübergehend der "Galerie Brutal" freigegebenen Räume neben Sportschule Lee besetzten, ließ er die Staatsgewalt in Form eines Dutzends Polizisten mit kugelsicheren Westen aufmarschieren...

Bevor der Stadtteilpark gegenüber gefällt wurde, gab es auch reichlich Versammlungen. Anwohnerin Cordula Luedtke-Eichhorn, Gruenderin, Namensgeberin und federführend in der Aktionsgruppe "Calenberger Loch" (mithilfe meiner Texte) nahm den langen Marsch durch die Institutionen auf sich, um die Abholzung herrlicher alter Baeume zu verhindern, bis sie vor horrenden Rechtskosten kapitulieren musste. Umsonst. Sie wurde später mit einer Einladung zum Bundespräsidenten abgespeist...
Solche Beruhigungspillen sind altbewährt. Ich hingegen fand mich plötzlich vom Amt für Repräsentation Hannover von der Liste gestrichen, auf der ich zuvor jahrelang stand. Mein Ansatz: Wenn der Staat weiterhin Zombie-Unternehmen toleriert, geht der Untergang weiter wie bisher. 

Inzwischen werden die neuen jungen ErsatzBäumchen an den Tropf von Plastikbeuteln gehängt, um zu ueberleben...Politische Schoenheit kommt ohne Journalismus wie meinen nicht aus...siehe auch unter Baeume auf www.regionalmedien.de

Und versuchen Sie besser nicht, hier nachts an der Ihme oder irgendwo anders rund ums #Ihmezentrum entlang zu gehen... Schon am Tage ist es eine Mutprobe. Iptextfoto
Im Hotspot Ihmepassage 4 /Am Ihmeufer hausten schon Ruestungsinvestor Carlyle, Intown und Developer Engel.  BNP Paribas, Global Player in Vermögensanlage und RealEstate, ist auch noch da, sowie Zwangs- und Immobilienverwaltung. 

Rettet die Cagarra


Habe die gelbschnabelsturmtaucher, eine vom aussterben bedrohte albatross-Art, im einsamen süden der Insel La graciosa nie zu Gesicht bekommen.
Nachts hub ein grausiges Jammern rings ums Igluzelt an. Traute mir erst morgens einen Blick nach draußen zu, aber da waren nur noch unzählige krallenabdruecke im Sand zu sehen. Nach dem Urlaub ermittelte ich den #cagarro anhand einer Tonbandkassette "Welcher Vogel ist das".
Bin zur Zeit mit einem alten Hund verheiratet, mit dem Ahorn verlobt, mit Spatzen befreundet, wenigen Schmetterlingen und Bienen bekannt.

Stay home and bail the planet out! Ip
https://youtu.be/d97uQCDV29I

https://youtu.be/cElms70waOw

Klingelton: https://youtu.be/MLU7UiFxMNA

https://youtu.be/_bTo_66LDWY





Dienstag, 9. Juni 2020

Altes von der INGE-BURG



#Hannover. Selbst die SPD hatte einmal ein paar gute Leute.
Und auch Birgit Breuel von der CDU setzte sich als niedersaechsische Finanzministerin nicht nur für Frauenrechte, sondern auch für das Verursacherprinzip im Umweltschutz ein.
Aufsätze von Ralf Dahrendorf und Dieter Suhr, Prof. für Öffentliches Recht, der dann bei Kreta unter geheimnisvollen Umständen im Meer ertrank, all das können Sie schwarz auf weiß in meinen 30 Jahre alten Mittendrins nachlesen, pro Stück 5€ plus Porto ueber post@ingeburgpeters.de zu bestellen.
Habe für dies Magazin mein letztes Geld ausgegeben und lange vor Greta Thunberg jede Menge Diskriminierung in Kauf genommen, mit den Anwälten vom Fernsehen Schriftwechsel über den geklauten Titel ihrer dann gleichnamigen Sendung geführt, aber der Rechtsweg scheint für kreative Frauen nicht zuständig zu sein. Jetzt heißt ein Kirchenblatt in der Nordstadt so. Is schon okay, arbeite an neuem Format. Ingeburg Peters

Google teilt mir mit, dass meine Fotos beliebt sind, hunderttausendfach angeklickt werden. Meine Beiträge als ausgewiesene Influencerin werden von Mediaagenturen gegen meinen Protest weiterverkauft und ich erhalte durchs Internet keinen Cent. Diese Situation müsste zumindest durch zweiseitige Links, über die Urheber eine winzige Gebühr bekommen, geändert werden. Ip
The whole world is dead, welcome to the internet 




Montag, 8. Juni 2020

Das Internet ist der größte Stromfresser und wir sind seine Produkte

Ipfoto
Während die Monsterserver zur Kuehlung riesige Landschaftsressourcen verbrauchen und Google, Facebook und Twitter unsere Gelüste sowie Probleme per Algorithmus in großem Stil an Werbekunden weitergeben, sind auch neue Plattformen wie nebenan.de gefaehrlich, wo manche gelangweilte Nachbarin private Informationen anderer weitergibt, worauf sich dann Firmen per Telefon oder schriftlich dort melden. Auch Mobbing und Belästigung wird dadurch möglich. Ip

Dienstag, 2. Juni 2020

Augen auf!


Die gefährlichste Weltanschauung ist die Weltanschauung derjenigen, die die Welt nicht angeschaut haben. (Alexander von Humboldt) aus meinem dichterdenkerprojekt.

Und wo beginnt und endet denn die Welt: Direkt vor unseren Füßen. Ip

Ich halte corona nicht mehr aus


#Hannover. Ein mädchen, 3.klasse, hockt zusammengekauert mitten auf dem Buergersteig. Sie wollte zur gs Goetheplatz, aber da sei zu. Ihr Handy hat sie verliehen.
Die Mutter arbeitet, ihre BetreuungsGruppe ist in der schierholtzstrasse 17 ziemlich weit weg
Frage den Postboten, der schaut nach, es seien heute noch Ferien. Das Kind ist völlig corona-überfordert, aber unglaublich tapfer und gefasst. Erzählt von hanni und nanni, den Gebrüdern Grimm, dem struwwelpeter, Wilhelm busch. Sie werde von der pestalozzistiftung gefördert. Erzählt von Niki de St. Phalle, die für die Rechte der Frauen eingetreten sei. Das müssen wir alle, auch du und ich, sage ich.
Sie geht jetzt zu ihrer großen Schwester, habe ihr meine Klingel gezeigt, falls die Schwester nicht öffnet...
"Sie sind mir sehr hilfreich gewesen," lächelt sie mich an.  Ip



Montag, 1. Juni 2020

Beängstigend aktuell: Fiction kommt der Realität nahe


Schon Präsident #Bush jun. redete von einem klimarettungsschirm, der nach diesem Film mit Thurman/Fiennes jedoch Auslöser ist:
https://youtu.be/Z7QqVC_yHd0
Trailer: https://youtu.be/qFGNeLklXs8

Wie ich durch die Expo Hannover backpackerfreundlich machte


Vor 20 Jahren, am 1. Juni 2000, startete die #Expo2000 als totaler Flop. Ich eröffnete aufgrund des Versagens der städtischen Zimmervermittlung #easyroom (der Chef wurde mit höchster Abfindung GEFEUERT) mein hostelhannover.de, das später durch die Nachahmer der Stadt Millionen Einnahmen brachte, allerdings ohne mein Nachhaltigkeitskonzept. Ip


Sonntag, 31. Mai 2020

Freitag, 29. Mai 2020

Schutznormen brauchen wir!!!


Ich komm mir schon blöd vor, auch nur noch eine Zeile zu schreiben, die dann von Googles Monsterservern (so groß wie eine Kleinstadt, mit eigenem Fluss zur Kühlung) registriert und abgelegt wird und nichts geschieht.

Unsere Justiz wacht darüber, dass die Einbringung von Schadstoffen in die Umwelt rechtens ist.
Die Umweltunfreundliche Grundrechtsdogmatik steht auf der Seite der Wirtschaft und ist ökologisch asymmetrisch.

Lehre und Rechtssprechung haben unsere menschlichen Grundrechte zugunsten des Kapitalismus vergewaltigt.

Schutznormen brauchen wir!!! Ingeburg Peters



Freitag, 15. Mai 2020

Die Grundrente ist keine Sozialleistung.


Berlin, den 15.05.2020

Grundrente würdigt Lebensleistung der "Helden des Alltags" auch im Alter

Am heutigen Freitag wurde die Grundrente in den Deutschen Bundestag eingebracht. Damit beginnt der parlamentarische Prozess zur Einführung, die 2021 geplant ist.

Heute applaudieren die Deutschen für Pflegekräfte, beschenken Verkäuferinnen und Verkäufer im Supermarkt, freuen sich darüber, endlich wieder zum Friseur zu können. "All diese Menschen, die wir jetzt so wertschätzen: Pflegekräfte, Verkäufer, Friseure und viele mehr - ihnen droht im Alter die Grundsicherung. Heute nennen wir diese Menschen systemrelevant - morgen schicken wir sie zum Sozialamt. Das ist nicht gerecht", betont die hannoversche SPD-Bundestagsabgeordnete Kerstin Tack.

Die Grundrente ist für genau diese Menschen da - die Helden des Alltags. Das sind Menschen, die den Laden am Laufen halten, während der Corona-Krise, aber auch schon in den letzten Jahrzehnten. Wer mindestens 33 Jahre lang sozialversicherungspflichtig für einen kleinen Lohn gearbeitet, Kinder erzogen oder Angehörige gepflegt hat, profitiert von der Grundrente. Damit verbessert sich auch die finanzielle Situation von vielen Rentnerinnen und Rentnern in Hannover spürbar, dabei sind 70 Prozent Frauen. "Wir zeigen hier Respekt für die Lebensleistung der Menschen. Die Grundrente ist keine Sozialleistung. Es handelt sich um einen Rentenanspruch, den sich die Bürgerinnen und Bürger verdient haben. Für uns ist es zentral wichtig, dass wir die Grundrente jetzt voran bringen", macht Tack klar.


Donnerstag, 14. Mai 2020

Vereinigt euch! ABER WIE?


Die guten Leute finden keine Nachfolger!nnen mehr.
Ein Möbelgeschaeft versucht einen jungen Migranten zu halten, der weiterhin die hochwertigen Matratzen und Möbel aus Naturmaterialien verkauft. Aber es sieht nach Scheitern aus.
Die Erziehung des Inhaber-Sohnes im Sinne des Vaters funktionierte nicht. Er wollte und konnte die Firma nicht fortführen.
Das kleine Unternehmertum stirbt.
Großkapital und Konzerne übernehmen oder kopieren jegliche Innovation. Ip



Mittwoch, 13. Mai 2020

Wetterkrieg statt Klimawandel?

Den Ausdruck #wetterkrieg verwende ich seit langem.
Warum wird in der Tagesschau heute nicht über die extreme kälte dieser Tage berichtet, direkt nach dem 22GradTag neulich? 
Weil das Bewusstsein, Krieg koennte nicht nur ueber Viren, sondern auch über kalten Wind geführt werden, nicht geschürt werden soll?
30 bis 40 Jahre bin ich oft in meiner künstlerischen Berichterstattung dem mainstream voraus. 
Genutzt hat das nichts. 
Die folgenden Seiten ueber Autos aus meinem Archiv 1986 sind sehr emotional, ja. Das hat mir Kritik in Linken wie Rechten Kreisen eingebracht.
Ich bringe sie trotzdem nochmal, gibt es noch etwas zu verlieren? Ip





Samstag, 9. Mai 2020

die gekaufte Frau

Chinesisches Schriftzeichen  für "Mutter" 

„Entfernt man sich von den Brüsten der Mutter, erwartet einen der Tod." (Teresa von Avila)

 



Idee, Text, Foto: Ingeburg Peters

Kommentatoren schwafeln und schwafeln, während die Erde mit ihren Kindern stirbt. Auch die Ausbeutung der Frau wird kurzzeitig skandalisiert und dann schnell zu den Akten gelegt.
2016 wurden in Deutschland bereits drei Prozent aller lebend geborenen Kinder durch InVitroFertilisation (IVF) gezeugt. Dafür müssen Frauen begleitende Hormonbehandlungen auf sich nehmen. Und wie ist dabei das Verhältnis genetischer und sozialer Elternteile zum Kind sowie untereinander? Und was passiert mit den überzähligen Embryonen als befruchteten, entwicklungsfähigen Eizellen? Und wie wird mit Mehrlingsschwangerschaften umgegangen? Fragt die Bundeszentrale für politische Bildung.
Die „Zerschlagung der Tyrannei der biologischen Familie“ durch künstliche Gebärmutter sei möglich geworden. Schwangerschaft und Mutterschaft könne als Arbeit definiert und bezahlt werden.

In der Leihmutterschaft trägt die Frau den Embryo anderer Personen aus. Das ist in Deutschland verboten. Als Mutter gilt hier die Frau, die das Kind geboren hat. Aber im Ausland habe sich ein internationaler Markt für die Vermittlung von Leihmüttern, Eizell- und Samenspenden entwickelt.

Was es bedeutet, wenn die Fähigkeit, Kinder zu gebären, vermarktet wird, zeigen anschaulich Webseiten, die solche Dienstleistungen anbieten.
Dazu mein Kommentar: der kommerziellen Leihmutter wird das dadurch generierte Einkommen in der Regel vom Mann weggenommen, es bleibt also vielfach in der Ausbeutung alles beim Alten. Die geniale australische Filmemacherin Jane Campion hat diese neuen Verhältnisse drastisch in einer Fernsehserie dargestellt.



"Die Gesellschaft müsste Mutterschoß sein". (Hugo Kükelhaus)
„Die Frau hat die größte sexuelle Energie und damit die geistige Macht. Als Zentrum verjüngt sie die menschliche Rasse, nährt und stärkt Vitalität und Geist von Menschen.“ (Nikola Tesla)
Und nun zu mir: Meine Großmutter Juliane Eschner, geborene Mittelstädt, gebar zehn Kinder, sieben überlebten. Die Töchter ihrer Schwester, Therese und Eugenie, habe ich besucht. Sie wussten viel mehr über sie zu erzählen als meine Mutter und Tanten. Zum Beispiel, wie sie 1945 ihre Töchter vor den Kriegsauswirkungen bewahren wollte und sie über die Grenze schickte.
Mit über 90 Jahren hielt sie den Platz rund um die evangelische Kirche von Bergisch-Gladbach sauber, während ihre Altersgenossen im Altenheim als erwachsene Menschen um 17 Uhr zu Bett mussten.
Von meiner Urgroßmutter väterlicherseits wurde berichtet, sie habe einen Holzhandel schwungvoll geleitet, aber die Söhne der Peters vom Berge, nicht die der Peters vom Bache, brachten später ihr Vermögen durch. (ipFoto Skulptur Marktfrau Karoline Duhnsen vor der hannoverschen Markthalle).



This are us: Mutter und Kind ganz branché im Café am Louvre in Paris.