Montag, 13. Mai 2019

Shakespeare als Slapstick Comedy


Noch bis zum kommenden Wochenende: Alles von Shakespeare bei den Kunstfestspielen #Hannover in der Warenannahme Faust. Hier ordnet der Vortragende seine Darsteller. Eine Tabascoflasche ist Hektor, ein Döschen Liebesperlen Cressida (sie muss alle Generäle küssen), eine PlastikZitrone dient als Helena. Kassandra, die Rütteldose, wird abgekanzelt mit "she talks rubbish" - sie redet Müll.
Die poetische Skakespeare-Sprache ist weg.
Kunst, wie Zadek in seiner Inszenierung mit Angela Winkler als Hamlet sie noch verstand, Beuys mit den Rieselfeldern, Schlingensief mit der ironisierenden "Ausländer-Raus"-Aktion in Österreich, scheint dem Entertainment gewichen. Aber die Genannten sind halt alles alte Tote - und Shakespeare kann sich ohnehin schon lange nicht mehr wehren.
Iptextfoto




Keine Kommentare: